Home Archiv Top-News


Willkommen bei Uli Schalk online - Laufen

Laufbahn
Bestzeiten/Bestenlisten
Daten/Titel
So läufts/nicht
Training u. mehr
Startschuss/Termine
Umrechnungsformeln
Ulinks
Porträts
Archiv/Ergebnisse
Spaß im TSV Korbach
Gästebuch
TOP-News

Viel Spaß mit Uli Schalk online - Laufen
Viel Spaß beim Stöbern!

     Laufend seit 01.09.01:

             Webcounter seit 01.09.01

                   im Ziel!

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Ergebnisse 2006

31.12.2006

Meisterschaftserfolge 2006

Udo Leithäuser: "Es haben sich die Rekordzahl von 47 Athletinnen und Athleten für die Sportlehrehrung der Stadt Korbach qualifiziert. Entscheidend für diese hohe Zahl sind die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler in der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft mit 2 ersten Plätzen auf Nordhessenebene (ASchüler und A-Schülerinnen) und einem tollen 3. Platz beim Hessischen Endkampf (B-Schülerinnen)."

Meisterschaftserfolge 2006

---

Udo Leithäusers Jahresbilanz

Chronik 2006

31.12.2006

Irmgard Runte und Joachim Peters gewinnen die Internetwahl

Herzlichen Glückwunsch!

Frauen

1. Irmgard Runte: 52 % der Stimmen

2. Bärbel Kiel: 29 % der Stimmen

3. Ingrid Peters: 17 % der Stimmen

Irmgard Runte war unbestritten die erfolgreichste Läuferin des TSV Korbach in 2006. Die 2-fache Hessenmeisterin feierte neben einer weiteren Vize-Meisterschaft viele gute Platzierungen im ersten Jahr der W50. An ihr kam 2006 kaum eine Läuferin vorbei. 

Männer

1. Joachim Peters: 31 % der Stimmen

2. Wilhelm Hofmann: 29 % der Stimmen

3. Uli Schalk: 20 % der Stimmen

Joachim Peters stand bei den "Hessischen" über 1500 m ganz oben auf dem Treppchen. Ihm kam entgegen, dass ein Läufer nicht antrat, ein weiterer aufgab. Dies schmälerte seine gute Leistung nicht. Viele persönliche Bestleistungen (z. B. 5000 in 17:30 Min.) und Top-Platzierungen auf Nordhessen- und Kreisebene sowie bei Volksläufen machten 2006 zu seinem erfolgreichsten Jahr.

2006: Wer ist TSV-Korbach-Läuferin oder Läufer im besten Alter?
Wer ist unsere Läuferin im besten Alter im Jahre 2006(alphabetische Reihenfolge)?
Anne Jandik 0 0%  
Bärbel Kiel 10 29%
   
Ingrid Peters 6 17%
   
Silvia Pohlmann 0 0%  
Irmgard Runte 18 52%
   
Wer ist unser Läufer im besten Alter im Jahre 2006?
Thomas Fait 0 0%  
Manfred Heide 0 0%  
Helmut Heine 1 2%
   
Flippo Heinemann 0 0%  
Wilhelm Hofmann 14 29%
   
Heinz Jandik 0 0%  
Joachim Peters 15 31%
   
Uli Schalk 10 20%
   
Jürgen Schmidt 1 2%
   
Dieter Schröder 0 0%  
Wilfried Schott 0 0%  
Theo Schultze 1 2%
   
Winfried Stede 0 0%  
Helmut Trachte 1 2%
   
Dirk Wenner 0 0%  
Herbert Wilke 5 10%
   

Alle Ergebnisse

30.12.2006

Bestenliste 2006 des Hessischen Leichtathletik-Verbandes

Wilhelm Hofmann dabei

Wie die WLZ berichtet, wird Wilhelm Hofmann in der hessischen Bestenliste über 10000 Meter auf Platz 14 geführt. 

Bärbel Kiel in 2006?

Sogar Bärbel Kiel wird als schnellste Frau in der Halle genannt. Nicht nachvollziehbar, ihr letzter Hallenwettkampf war im Jahre 2005. Das Jahr 2006 war für sie nach ihrer OP ein Jahr des Aufbaus.

WLZ-Bericht

26.12.2006

Irmgard Runte nach Herz-Kreislaufproblemen fast wieder die "Alte"

Wie Irmgard mitteilt, sei sie Mitte Oktober morgens nach dem Aufstehen unvermittelt kollabiert und sogar längere Zeit ohne Bewusstsein gewesen. Im Krankenhaus seien u. a. schlechte Herzwerte festgestellt worden. Bisher konnte jedoch keine Ursache für den Kollaps festgestellt werden. Zurzeit habe sie immer noch bei bestimmten Kopfbewegungen leichten Schwindel, fühlte sich aber wieder fit genug, um einen 10-Km-Lauf mitzumachen. 

So nahm Irmgard letzte Woche an der Rheinzaberner Winterlaufserie teil und lief bei der Vorgeschichte erstaunlich starke 46:58 Min.

18.12.2006

14. Winterlaufserie Ippinghausen - 2. Lauf

Alle Ergebnisse

17.12.2006

14. Winterlaufserie Ippinghausen - 2. Lauf

Schalk schnellster Korbacher auf der langen Strecke

Bei erneut guten Bedingungen hatte sich beim 2. Lauf nur eine kleine Korbacher Gruppe auf den Weg nach Ippinghausen begeben.

Insbesondere die ersten und letzten 2 km der Strecke forderten den Läufern diesmal alles ab. Knöcheltief versank man im Morast, wenn man nicht aufpasste.

Uli Schalk hätte es auf der schweren "15-Km-Schleife" fast erwischt, als er im Schlussteil im Schlamm umknickte und mit viel Glück eine Verletzung abwenden konnte. Inoffiziell verbesserte er trotz des Missgeschicks seine Streckenbestzeit um eine Sekunde auf nun 1:03,18 Std.

Dirk Wenner war schneller als beim letzten Mal unterwegs und nach 1:08,13 Std. im Ziel. Auch Dirk verlor im letzten schlammigen Waldstück fast den Boden unter den Füßen und konnte nur knapp einen Sturz verhindern. Für Wilfried Schott wurde eine 1:07er-Zeit registriert, er war damit etwas langsamer als beim 1. Lauf.

Bärbel Kiel lief trotz Erkältung im Vorfeld stark und war 2 Minuten schneller als beim ersten Lauf unterwegs, obwohl sie die gesundheitlichen Einschränkungen zu einer kurzen "Verschnaufpause" auf der Strecke zwangen; 1:09 Std. ihre inoffizielle Zeit.

Über die kurze Distanz (4,2 Km) ging Herbert Wilke an den Start. Seine Zeit ist noch nicht bekannt.

---

Joachim Peters zog es in die Halle

Beim Nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf ging Joachim Peters über 200 (27,78 Sek.) und 800 Meter an den Start. Über 800 M lag er knapp vor seinem Bruder Gerd (2:21 und 2:22 Min.).

mehr

10/13.12.2006

Crosscup Nordhessen: Zahlreiche Podestplätze erlaufen

Silber für Theo

Auszug aus HNA-Bericht

"Auf der Strecke der hessischen Crossmeisterschaften des nächsten Jahres richtete der TSV Breuna /TSV Niederelsungen den zweiten Lauf des Crosscup Nordhessen aus.

In den großen Teilnehmerfeldern schlugen sich einige Waldeck-Frankenberger Akteure wacker und bestiegen 15 Mal das Treppchen.

Den Silberrang schaffte in der M 65 der Massenhäuser Theo Schultze (TSV Korbach) in 25:41 Minuten..."

Ergebnisse

aktueller Stand in der Gesamtwertung

06.12.2006

Crosslauf des TSV Korbach

Ergebnisse 2. Lauf

02.12.2006

Heißes Seniorenrennen beim TSV-Cross

Beim 2. Crosslauf des TSV Korbach über 2400 Meter im Waldecker Berg hatte es der Lauf der Senioren wahrlich in sich. Bei optimalen Crossbedingungen drückte Joachim Peters vom Start weg mächtig aufs Tempo, gleich in der ersten Kurve stürzte er jedoch in Führung liegend, so dass Jürgen Schmidt und Uli Schalk wieder ran kamen. 

 Peters blieb unverletzt, rappelte sich auf und übernahm postwendend erneut die Spitze. In der vorletzten von vier Runden löste sich Schalk von Schmidt und nahm die Verfolgung von Peters auf, kam Schritt für Schritt näher. Die Aufholjagd kam jedoch zu spät, Joachim konnte seinen knappen Vorsprung vor Uli Schalk behaupten. Inoffiziell wurden 8:50 und 8:54 Minuten für die beiden Ersten gestoppt.  

Jürgen Schmidt nahm in der letzten Runde das Tempo raus und lief nach 9:09 Min. ins Ziel. Etwa 45 Sekunden nach Peters kam die Frauensiegerin Bärbel Kiel Kopf an Kopf mit Heinz Jandik ins Ziel. Alle gewannen ihre Altersklassen.

Organisator Helmut Heine: "Das war ein heißes Rennen auf hohem Niveau. Es hätte auch eine Meisterschaft auf höherer Ebene sein können." Alle Teilnehmer wurden mit einem Schokoladen-Nikolaus belohnt.

01.12.2006

Internetwahl - Zwischenstand

Wer ist TSV-Korbach-Läuferin oder Läufer 2006 im besten Alter?

Nach knapp einer Woche führt bei den Läuferinnen Irmgard Runte mit klarem Vorsprung vor Bärbel Kiel. Bei den Männern liegen zurzeit die Läufer Peters, Hofmann, Wilke und Schalk Kopf an Kopf.

Die Lauf-Erfolge der "Alten Hasen": s. News vom 24.11.2006.

Die Ergebnisseite öffnet etwas zäh, das liegt am Server des Umfrageanbieters. Zur Erläuterung sei ergänzt, dass mehrfache Stimmenabgaben (z.B. für Familien) möglich sind.

26.11.2006

Wer ist TSV-Korbach-Läuferin oder Läufer 2006 im besten Alter?

Es ist wieder soweit. Ihr habt die Wahl, vielleicht auch die Qual. 

Wer sind unsere Besten in diesem Jahr? 

24.11.2006

2006 - TSV-Jahresrückblick in Kurzfassung

Lauf-Erfolge der "Alten Hasen"

Frauen

Irmgard Runte war unbestritten die erfolgreichste Läuferin des TSV Korbach in 2006. Die 2-fache Hessenmeisterin feierte neben einer weiteren Vize-Meisterschaft viele gute Platzierungen im ersten Jahr der W50. An ihr kam 2006 kaum eine Läuferin vorbei.

Silvia Pohlmann, Anne Jandik und Sandra Ricke lieben die langen Strecken. Silvia lief in München Marathon knapp über 4 Stunden, Anne bevorzugte in 2006 eher "Erlebnisläufe" über 21,1 km.

Ingrid Peters holte sich den Nordhessentitel über 100 m.

Für Bärbel Kiel war 2006 nach ihrer Knieoperation ein Jahr der Volksläufe. Wenn sie antrat, gewann sie. Bärbel wurde Stadtmeisterin auf der Finnenbahn und holte sich zum Abschluss noch den Kreismeistertitel im Crosslauf.

Heidrun Leithäuser greift weiterhin nicht ins Wettkampfgeschehen ein.

Männer

Joachim Peters stand bei den "Hessischen" über 1500 m ganz oben auf dem Treppchen. Ihm kam entgegen, dass ein Läufer nicht antrat, ein weiterer aufgab. Dies schmälerte seine gute Leistung nicht. Viele persönliche Bestleistungen (z. B. 5000 in 17:30 Min.) und Top-Platzierungen auf Nordhessen- und Kreisebene sowie bei Volksläufen machten 2006 zu seinem erfolgreichsten Jahr.

Herbert Wilke läuft und läuft. Und das weiterhin sehr erfolgreich. Vizetitel in Hessen, weitere Titel in Nordhessen, im Laufcup kommt in seiner Alterklasse M45 kaum jemand an ihm vorbei. Vielen Jungspunden zeigte er auch in 2006 die Hacken. Eine 35er-Zeit über 10 km und erstmals eine 9 vor dem Doppelpunkt über 3000 Meter (9:53) sprechen für sich.

Für Wilhelm Hofmann ging 2006 ein Traum in Erfüllung. Noch einmal eine 33er-Zeit über 10000 Meter, in Heiligenrode hat's geklappt: 33:54 Min. Auch sonst gewann er alles, was zu gewinnen war. Vizetitel in Hessen, Nordhessenmeistertitel, Kreismeisterschaften, Volksläufe in Serie. Er lief zudem mehrere Kreisrekorde. Korbachs absolut schnellster Senior auf Bahn und Straße heißt Wilhelm Hofmann.

Heinz Jandik schlug Anfang des Jahres zu: Hessischer Vizemeister über 800 Meter in der Halle. Nach langen Verletzungsproblemen folgte der Nordhessische Titel mit der Mannschaft über 3x1000 und schließlich auf gleicher Ebene im Berglauf (Mannschaft M50/55). Nach Erfolgen im Laufcup und Volksläufen zum Abschluss Mannschafts-Kreismeister im Cross (M50/55).

Helmut Trachte liebt es lang. Am liebsten Marathon. Zum Jahresabschluss in Frankfurt lief er 3:23 und platzierte sich auf Rang 5 der AK M55. Weitere Top-Five-Platzierungen in Hessen, Nordhessischer Titel im Berglauf, Vizetitel in Nordhessen und Kreis-Crossmeister runden sein überaus erfolgreiches Jahr ab.

Winfried Stede, das "Känguru" der Korbacher. Über 400-H hüpfte er auf Platz 7 bei den "Deutschen". Der "Zocker" Winfried verzockte sich in diesem Jahr. Bei den Hessischen verschenkte er Platz 3, weil er "runter" meldete. Beruflich bedingt in 2006 weniger im Einsatz. 3 Minuten über 1000 Meter waren allerdings top. Zum Abschluss noch gute 59 Sek. über 400 Meter.

Jürgen Schmidt hatte 2006 verletzungs- und krankheitsbedingt wenige Auftritte. Wenn, dann lief er stark. Zuletzt egalisierte der "Sprinter" in Ippinghausen über die schwere 15-Km-Strecke seine 6 Jahre alte persönliche Bestzeit (1:03 Std). Erfolgreich auch bei wenigen Einsätzen im Laufcup.

Thomas Fait ist auf den langen Strecken zu Hause. Erfolge im Laufcup. Beim Edersee-Marathon wurde er gut unterwegs von Hornissenstichen gestoppt.

Dirk Wenner startete überwiegend beim Laufcup und bei Volksläufen. In seiner AK M45 immer unter den ersten 3.

Dieter Schröder hatte einen nennenswerten Auftritt. In Borken lief er 58 Sek. über 400 Meter.

Theo Schultze, Korbachs "ältester Hase", feierte viele Klassensiege in der M65 auf allen Ebenen. Er nimmt von 1000 Meter bis Marathon alles mit was kommt. In Nordhessen immer weit vorn dabei.

Wilfried Schott lief zuletzt in Ippinghausen über die 15 Km gute 1:06 Std.

Helmut Heine und Manfred Heide holten sich mit Helmut Trachte den Nordhessischen Mannschaftstitel im Cross.

Wolfgang "Flippo" Heinemann wurde mit Schalk und Jandik Nordhessischer Meister in der 3x1000-Meter-Staffel.

In eigener Sache: Mein größter Sieg war die erfolgreiche Herz-OP. Wenn ich startete, gab's Siege in der M50. Nach der OP Nordhessentitel im Berglauf (Einzel und Mannschaft), Kreiscrossmeister (Einzel und Mannschaft), Stadtmeister auf der Finnenbahn. Siegreich bei mehreren Volksläufen. Vor der OP mit Heinemann und Jandik Nordhessischer Meister in der 3x1000-Meter-Staffel.

Noch im Einsatz ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Reiner König, Karl-Heinz Bohne, Axel Brand, Kurt Jerchel, Thomas Weintraut, Albrecht Will, Horst Mroschel,…

20.11.2006

14. Winterlaufserie des TSV Ippinghausen

Wilfried Schott ist im Startgetümmel beinahe untergegangen. Er lief mit 1:06,52 Std. die drittbeste Korbacher Zeit.

1. Lauf: Alle Ergebnisse

---

Die Korbacher M50/55-Mannschaft führt beim Crosscup

Mittelstrecke - 5000 Meter

Schalk, Ulrich 56 TSV Korbach 18:24:00 
Trachte, Helmut 50 TSV Korbach 19:26:00 
Jandik, Heinz 49 TSV Korbach 20:15:00 

Ergebnisse

19.11.2006

Je älter, je schneller

Beim heutigen 1. Lauf der 14. Winterlaufserie des TSV Ippinghausen zeigten die alten Hasen des TSV Korbach vielen Jungfüchsen die Hacken. 

Jürgen Schmidt stellte einen neuen persönlichen Streckenrekord auf. Sieben Jahre jünger lief er 1999 über die schwere 15-KM-Schleife 1:04 Std., heute blieben die Uhren bei 1:03,19 stehen. Die Superzeit ist umso erstaunlicher, konnte er doch verletzungs- und krankheitsbedingt in den letzten Wochen oft nur mit halber Kraft trainieren.

In seinem Sog egalisierte Uli Schalk seine persönliche Bestzeit (ebenfalls aus dem Jahre 1999) und lief wie Schmidt 1:03,19 Std. Ein schneller Trainingslauf sollte es sein, es wurde ein knallharter Wettkampf zwischen den beiden. 

"Schmiddi" drückte erbarmungslos bergab aufs Tempo, Schalk kämpfte sich "berglauferprobt" berghoch immer wieder heran. Am Ende liefen beide Kopf an Kopf in neuen Bestzeiten durchs Ziel. Für Schalk dürfte ein Platz weit vorn in der M50 herausspringen.

Dirk Wenner bewältigte die Strecke in 1:09 Std., Bärbel Kiel ließ es eher ruhig angehen und kam nach knapp 1:12 Std. ins Ziel. Irgendwo dazwischen sortierte sich die stark laufende Sandra Ricke ein. Auch ein zweimaliger Stopp, um ihre Schuh neu zu schnüren, brachte sie nicht aus dem Rhythmus.

Über 4,2 Km gingen Herbert Wilke und Heinz Jandik an den Start. Heinz lief eine 19er-Zeit, die Zeit von Herbert liegt noch nicht vor. 

Die offiziellen Ergebnisse sollen heute Abend unter Ippinghausen.de im Netz sein.

15.11.2006

Wer ist Reno?

Jetzt kommt Licht ins Dunkel. Das Rätsel ist gelöst. 

Der 5000-M-Sieger von Wirmighausen heißt Nazzareno Gerecitano und startet für den Tuspo Borken. Anfang September lief er bei den Nordhessenmeisterschaften in Felsberg über 1500 Meter eine Zeit von 5:02 Minuten und wurde damit 2. hinter Karl Bamberger.

14.11.2006

Schalk doch Kreismeister

Erst ja, dann nein, dann doch. Der M50-Sieger Gerecitano ist im Kreis Waldeck, insbesondere in Goddelsheim nicht bekannt. Uli Schalk ist damit der offizielle Kreismeister. Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.

Gerhard Kupjetz aus Goddelsheim schreibt per E-Mail:

"Hallo, Reno Gerecitano ist in Goddelsheim nicht bekannt. Es muss sich um einen Fehler bei der Meldung in Wirmighausen handeln. Direkt vor Reno habe ich mich nachgemeldet, da meine E-Mail-Anmeldung irgendwie nicht angekommen war. In der Hektik hat man ihn wohl unter Goddelsheim registriert.

MfG Gerhard Kupjetz"

13.11.2006

Kleiner Mann ganz groß

Er kam aus dem Nichts, sah und siegte. Der kleine Mann lieferte über 5000 Meter ein großes Rennen ab. Keiner der gestandenen Läufer hatte Reno Gerecitano vom TSV Goddelsheim auf der Rechnung. 

Ich wollte wegen Wadenproblemen im Vorfeld zunächst nicht alles aus mir heraus holen, ging das Rennen relativ verhalten an. Es war doch klar, dass ich mangels Konkurrenz Kreismeister werden würde. Falsch gedacht. 

Reno Gerecitano kannte keiner, der gab aber mächtig Gas und setzte sich gleich ab. Ich kämpfte mich Stück für Stück an den starken nordhessischen Altersklassenläufern vorbei auf Platz 2 nach vorn, an den Goddelsheimer aber kam ich nicht mehr ran. 

Erst bei Veröffentlichung der Ergebnisliste war klar, Reno kam aus dem Kreis Waldeck und nicht von außerhalb, wie viele dachten. Er holte sich damit den Titel in der M50. Gratulation. Die starken Leistungen der Altersklassenläufer aus dem Kreis Waldeck über 5000 Meter waren den Lokalzeitungen keine Zeile wert.

HNA-Bericht

12.11.2006

Kreiscross in Wirmighausen

Uli Schalk auf dem Weg zum Titel über 5 Km , rechts überholt Joachim Peters gerade einen Konkurrenten im 9-Km-Lauf.


Fotos: Freundlicherweise von Werner Hoffmann (WLZ) zur Verfügung gestellt.

mehr: Joachim Peters

Offizielle Endergebnisse

11.11.2006

Kreiscross in Wirmighausen

Korbacher Senioren räumen ab

Crossbedingungen wie sie im Buche stehen fanden die Teilnehmer bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf in Wirmighausen vor. Die Laufstrecken schlängelten sich in 2- und 1-Km-Runden kreuz und quer über Viehweiden, die für die Zuschauer einen guten Überblick über das Renngeschehen ermöglichten. Dass der ein oder andere dabei Bekanntschaft mit einem Kuhfladen machte, blieb nicht aus. Spikes-Träger hatten bei dem glitschigen Untergrund erhebliche Vorteile.

Gleichzeitig mit den Kreismeisterschaften wurde der Crosscup Nordhessen ausgetragen. Bärbel Kiel vom TSV Korbach gewann über die Mitteldistanz 5000 Meter in beiden Konkurrenzen ihre Altersklasse W 40 souverän. Nach etwa 20:14 Minuten war sie im Ziel. 

Im gleichen Rennen wurde Uli Schalk 1. der M 50 und 2. im Crosscup. 18:23 Min. benötigte er für die 5 Km. Helmut Trachte und Heinz Jandik dominierten die M 55, lagen 1- 2 Minuten hinter Schalk. Auch keine M50/55-Mannschaft (Kreismeister Jandik/ Trachte/Schalk) war schneller. Theo Schultze lag in der M 65 vorn.

Herbert Wilke ließ über 4000 Meter nichts anbrennen und gewann die M 45. Wilhelm Hofmann ging über 9000 Meter an den Start und siegte in der M 40 unangefochten. In der gleichen Altersklasse pflügte sich auch Joachim Peters (M 40) erfolgreich durch die Wirmighäuser Weidelandschaft.

07.11.2006

1. Lauf der TSV-Crosslaufserie. 

Udo Leithäuser: "Mit 34 Teilnehmern war der Auftakt ganz zufrieden stellend."

Gewertet wird nach einem von Udo Leithäuser entwickelten Punktsystem. Es honoriert vor allem die Teilnahme (5 Punkte je Lauf). Für die Leistung gibt es Zusatzpunkte abhängig von der Anzahl der Konkurrenten. Eine Zeitaddition, wie bei anderen Läufen üblich, hält Udo Leithäuser für problematisch (unterschiedliche äußere Bedingungen, sporadische Teilnahme). Mit dem Punktsystem werde auch der erfasst, der nur einmal mitläuft.

Ergebnisse

30.10.2006

Frankfurt-Marathon

Helmut Trachte, TSV Korbach, läuft tolle Zeit

Ohne gezieltes Marathontraining in den letzten Monaten zeigte Helmut Trachte, welche Grundsubstanz in ihm steckt. Beim Frankfurt-Marathon holte er alles aus seinem Körper heraus und lief unter 3:30 Stunden. Die tolle Zeit brachte ihm Platz 5 bei den Hessischen Meisterschaften in der AK M55 ein. 

Hier seine Teilnehmerdaten:

Name

Trachte, Helmut (GER)

Startnummer

1129

Verein

TSV 1850/09 Korbach

Altersklasse

M55

ZEITEN

5 km

0:23:11

10 km

0:45:36

15 km

1:09:19

20 km

1:32:56

Halb

1:38:15

25 km

1:57:13

30 km

2:21:46

35 km

2:46:33

40 km

3:12:46

Ziel

3:23:21

GESAMT

Platz (Gesamt)

1135

Platz (Altersklasse)

23 

Nettozeit

3:23:21

Bruttozeit

3:24:15

Hessische Meisterschaft:

Platz 95 (Gesamt); Platz 5 (Altersklasse)

Quelle: Frankfurt-Marathon

24.10.2006

Siege krönen die Saison

HNA-Bericht von Werner Hoffmann

Nordhessische Berglaufmeisterschaften Veckerhagen

"Beim 9. Veckerhagener Berglauf wurden jetzt die letzten nordhessischen Meistertitel des Jahres 2006 vergeben. Mit fünf Siegen setzten sich die Waldecker Ausdauerläufer gut in Szene und schlossen damit eine überaus erfolgreiche Meisterschaftssaison ab.

Der Start erfolgte auf der Sportanlage des Reinhardshagener Ortsteiles Veckerhagen. Von dort hatten die Akteure auf einer fünf Kilometer langen Strecke bis zum Ziel unterhalb des Mühlenberges eine Höhendifferenz von 250 Metern zu bewältigen.

Den Gesamtsieg sicherte sich der 23-jährige Johannes Wennmacher von der LG Baunatal-Fuldabrück in 20:41 Minuten knapp vor Paul Skalski (20:44) vom TSV Obervorschütz.

Als Gesamtfünfter lief der 19 Jahre ältere Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach nach 22:16 Minuten durchs Ziel und feierte damit einen überlegenen M 40-Sieg. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten betrug immerhin 70 Sekunden. Nach 23:54 Minuten wurde sein Vereinskamerad Joachim Peters Vierter dieser Altersklasse, Frank Wrasmann (TSV Twiste) in 26:44 Minuten Sechster.

Der 48-Jährige Gerhard Peters (TSV Twiste) feierte in der Altersklasse M 45 in 26:25 Minuten einen überlegenen Klassensieg. 

In ausgezeichneter Form präsentierte sich auch der 50-Jährige Ulrich Schalk vom TSV Korbach. Nach 25:29 Minuten hatte er sich einen weiteren nordhessischen Meistertitel an seine Fahnen geheftet.

Titel Nummer vier ging auf das Konto von Helmut Trachte. Der hessische Marathonmeister des Jahres 1983 hatte das Ziel als Erster der M 55 nach 27:25 Minuten erreicht. Als Heinz Jandik nach 29:42 Minuten registriert wurde, hatte der TSV Korbach (Schalk - Trachte - Jandik) in 1:22.36 auch überlegen den Mannschaftstitel der Altersklasse M 50/ 55 gewonnen. Als Vizemeister der M 65 trat Theo Schultze vom TSV Korbach (30:44) die Heimreise an.

In der Mannschaftswertung aller Altersklassen feierte der TSV Korbach einen weiteren Erfolg. Wilhelm Hofmann, Joachim Peters und Ulrich Schalk betraten hinter dem TSV Obervorschütz das Siegerpodest."

Originalbericht

---

12. Hochsauerländer Grenzlandlauf

"...Die Teilnehmer aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ließen sich ihre Begeisterung durch die schlechte Stimmung beim Veranstalter nicht verderben und stellten sogar zweimal den Gesamtsieger.

Petra Hellwig, LC Bad Arolsen, W 35, siegte mit der Laufzeit von 2:46.23 Stunden über die 33 Kilometer. Und Thorsten Kramer, LG Eder, H 35, siegte mit deutlichem Vorsprung in 52:42 Minuten über die 14 km-Distanz vor Herbert Wilke, TV 08 Bergheim, H 45, der 55:27 Minuten benötigte..."

Originalbericht

23.10.2006

2 x Gold, 1 x Silber - Schalk's dreifacher Triumph in einem Lauf

Dreimal Edelmetall in einem Lauf, das gab es noch nie für den Betreiber dieser Homepage. Wie Veranstalter Marco Berger mitteilte, avancierte Uli Schalk damit zu einem der erfolgreichsten Teilnehmer bei den Nordhessische Berglaufmeisterschaften in Veckerhagen. Einzeltitel in der M50, Gold auch mit der Mannschaft M50/55 und schließlich Silber mit der Männermannschaft des TSV Korbach komplettierten den dreifachen Triumph. Der Männermannschaft versprach Marco Berger noch einen Sonderpreis. Beim Lauf im November in Ippinghausen will er den Korbachern einen Bierstiefel überreichen.

---

Vier Titel gehen in den Landkreis: WLZ-Bericht

---

Da wo einst die Bergleute den Weg zu Ihrer schweren Arbeit in den Zechen gingen...

Bericht der LAG Wesertal

---

Bilder und mehr auf der Seite von Joachim Peters

12. Hochsauerländer Grenzlandlauf

Herbert Wilke gewinnt auch beim Grenzlandlauf die AK M45 über 14 km.

Ergebnisse: 12. Hochsauerländer Grenzlandlauf

22.10.2006

Nordhessische Berglaufmeisterschaften Veckerhagen

Überraschung: Die Männermannschaft des TSV Korbach holt Silber 

Zu dem großen Erfolg der Korbacher (s. u.) kommt weiteres Edelmetall. Die Männermannschaft des TSV Korbach in der Besetzung Wilhelm Hofmann, Joachim Peters und Uli Schalk war die Zweitbeste aller Teilnehmer. Sie wurde nur von den starken, aber wesentlich jüngeren Obervoschützern bezwungen. 

Auch Rang 1 der M50/55-Mannschaft wurde jetzt offiziell bestätigt.

Offizielle Ergebnisliste

Sprüche am Rande

Heinz Jandik: "Am steilsten Stück hatte ich meine Nase fast am Boden, so steil war es."

Uli Schalk: "Ich kann mich nicht erinnern, dass ich so oft in einem Wettkampf gegangen bin."

---

Die "Bergziegen" haben's geschafft: "Da oben waren wir!"


Foto: Joachim Peters

Die drei absolut besten Korbacher: 

Wilhelm Hofmann gewann die M40 in 22:16 Min. und wurde Gesamtfünfter. Joachim Peters lieferte ebenfalls ein starkes Rennen, haderte zu Recht ein wenig, dass es "nur" der 4. Platz wurde (s. auch News vom 21.10.2006). Joachim war nach 23:54 Min. im Ziel. Uli Schalk kommt nach der Herz-OP im Sommer immer besser in Schwung, gewann die M50 in 25:29 Min. und einen weiteren Titel mit der M50/55-Mannschaft (Jandik/Trachte/Schalk). 

Die offiziellen und korrekten Ergebnisse werden heute unter www.hlv-kreis-kassel.de (direkt zu den Ergebnissen) veröffentlicht. Wie mir der Veranstalter mitteilt, gab es bei den Auswertungen der Mannschaften Probleme: "Bitte habt ein klein wenig Geduld, die Änderungen folgen. Gruß Melanie Berger." Vorab wurde der Titel der Korbacher M50/55-Mannschaft per Mail bestätigt. 

21.10.2006

Nordhessische Berglaufmeisterschaften Veckerhagen

Läufer des TSV Korbach holen 4 Titel

Auf der unglaublich schweren Strecke in Veckerhagen holten die Korbacher Wilhelm Hofmann, Uli Schalk und Helmut Trachte in den Klassen M40, M50 und M55 drei nordhessische Einzeltitel. Die Mannschaft in der Besetzung Trachte, Jandik und Schalk holte nach den ersten inoffiziellen Informationen zudem Gold in der M50. 

Auch Theo Schultze vom TSV Korbach zeigte, dass er am Berg stark ist. Silber in der M65 war der Lohn für die harte Schinderei. Für Joachim Peters sprang nur der undankbare vierte Platz heraus. Heinz Jandik wurde 5. in der M55. 

Den Waldecker Erfolg schließlich machte Gerhard Peters vom TSV Twiste mit seinem Sieg in der M45 komplett. Für den Twister Verein ging auch noch Frank Wrasmann ins Rennen. 

Die Steigungen waren teilweise so extrem lang und steil, dass keiner der Läufer die Strecke vollständig im Laufschritt zu Ende bringen konnte. Gehpausen mussten selbst die Spitzenläufer auf dem 1,3-km-langen "Single-Trail" mit Steigungen von teilweise über 20% einlegen.

Der Veranstalter hatte im Vorfeld ein Einsehen mit den Läufern und verkürzte die Strecke kurzerhand um 1000 Meter. Leider wurden darüber nicht alle Teilnehmer informiert. So kam teilweise im Ziel zu Recht herbe Kritik auf. 

Den auswärtigen Läufern war die örtliche Pressemitteilung nicht bekannt, sie gingen von einer längeren Strecke aus und versuchten Kraft für den letzten Anstieg zu sparen, der aber nicht mehr kam. Unvermittelt sahen sie sich hinter einer Kurve nach 5 Km im Ziel, obwohl nach der Beschilderung noch ein Kilometer zu laufen gewesen wäre. Leidtragender war unter anderem der Korbacher Joachim Peters, der um den dritten Platz gebracht wurde und kurz vorm Ziel von einem heimischen Läufer überspurtet wurde, der die aktuelle Streckenlänge kannte.


Glückliche Korbacher (v.l.): Peters, Schultze, Hofmann, Schalk, Trachte, Jandik


Goldenes Trio: M50-Mannschaftssieger Trachte, Jandik, Schalk

14.10.2006

Irmgard Runte weiter auf Erfolgskurs

Irmgard Runte, TSV Korbach, gewinnt auch beim 3. Wieslocher Volksbanklauf über 10 Km ihre Alterklasse W50 in 46:51 Min.

Ergebnis

08.10.2006

Irmgard Runte gewinnt 10 km von Friesenheim

Irmgard's Kurzbericht: "Ich habe am 3.10. einen 10-km-Straßenlauf in Friesenheim absolviert - wieder bei sehr starkem Regen. Die Zeit war nicht so gut. Aber ich habe mich überwunden zu starten und dann den Lauf noch ganz gut durch gestanden. Meine Altersklasse habe ich gewonnen und von allen Frauen den 3. Platz belegt. Ich war - unter den doch schweren Bedingungen - zufrieden."

1. W50: Irmgard Runte, TSV Korbach: 47:25 Min.


Irmgard (2. v. l.) bei der Siegerehrung (Foto: I. Runte)

Ergebnisse

04.10.2006

Laufcup in Marienhagen

Bilder vom Lauf über 3,5 km von Joachim Peters


Fotos: Joachim Peters

mehr

03.10.2006

Laufcup in Marienhagen

Bärbel Kiel siegt über 3,5 km

Auch Jandik, Schalk, Wilke und Peters dominieren in ihren Altersklassen

Bärbel Kiel gewann souverän den Lauf über 3,5 km. Ihre starke Zeit im Ziel: 14:40 Minuten. 

Auch die Korbacher Senioren hinterließen einen guten Eindruck. Eine Sekunde vor Bärbel Kiel lief Heinz Jandik als Sieger der M55 ins Ziel (14:39). Uli Schalk gewann als 4. im Gesamteinlauf die AK M50 in 13:30 Minuten. Gerhard Peters (Twiste) beendete den Lauf als Gesamtdritter nach 13:14 Minuten (1. M45).

Sein Bruder Joachim Peters (TSV Korbach) setze ein Zeichen über 10 km. Nach 39:08 überquerte er als 4. die Ziellinie und gewann damit seine AK M40. Herbert Wilke war noch ein paar Sekunden schneller unterwegs. 38:51 Minuten lautet seine Siegerzeit in der M45.

Thomas Fait und Helmut Trachte belegten starke 2. Plätze über 10 und 21,1 km. Dirk Wenner holte sich Rang 3 über 10 km in der AK M45.

Ein besonderes Lob geht an den Veranstalter. Kaum war der Ortsstraßenlauf beendet, standen die Ergebnisse schon im Netz. So soll es sein!

Alle Ergebnisse

02.10.2006

Irmgard Runte auf dem Weg zum Titel

Rückblicke, Ausblicke

Irmgard beschreibt für die Leser dieser Seite ihren Weg zum Hessenmeistertitel, ihre Teilnahme beim Frauenlauf in Rostock und gibt einen Ausblick auf ihre weiteren Aktivitäten:

"Die HM im Berglauf war schon hart; die Strecke war sehr anspruchsvoll. Ich war recht nervös, da ich nicht genau einschätzen konnte, was auf mich zukommt und ich auch wenig im hügligen Gelände laufe. Bin relativ verhalten angegangen, konnte dann aber am Berg mich Platz für Platz verbessern. Ich Ziel war ich schon sehr glücklich, dass es doch so gut gelaufen ist. Von dem Lauf habe ich mich recht gut erholt. Kurz danach stand schon wieder ein Fahrtspiel über 16 km mit 7 schnellen Einheiten auf dem Plan. Ich hatte keine Probleme mit meiner Laufgruppe mitzuhalten.

Im Urlaub an der Ostsee habe ich auch an einem Lauf in Wismar und an einem Lauf in Rostock teilgenommen. In Wismar habe ich - ohne Altersklassenwertung den 5. Platz belegt und in Rostock den 6. Platz. Der Lauf in Rostock fand in strömenden Regen statt - so habe ich es noch nicht erlebt. Noch 5 Minuten vor dem Start habe ich überlegt, ob ich überhaupt starte; habe mich aber überwunden.

Marathon-Europameisterin Ulrike Maisch ist über 5 Km angetreten, ich über 10 km. Nach dem Zieleinlauf sind alle schnell verschwunden. Es war jedenfalls recht interessant. Sonst geht es mir gut, habe keine Verletzungen und konnte regelmäßig trainieren. Habe auch einige Läufe (Bahn, Volksläufe) absolviert. Ich muss mir die Resultate noch einmal ansehen. Ich glaube, dass ich auch über 3000 den Kreisrekord verbessert habe. 

Am Dienstag werde ich wieder in Friesenheim 10 km laufen, denn ich habe mich für den 28.10. in Basel (im Rahmen der Schweizer Marathonmeisterschaften) zu einem Halbmarathon angemeldet. Vorher werden ich dann noch am 14.10. in Bad Dürkheim an einem Berglauf teilnehmen. Dann reicht es für dieses Jahr.

Im November werde ich wieder einmal nach Korbach kommen und mich wieder einmal sehen lassen. 

Viele Grüße

Irmgard"

Rostocker Frauenlauf

02.10.2006

TSV 1850/09 Korbach Leichtathletik

Offene Vereinsmeisterschaften 2006 

Es waren rund 180 Athleten/innen aus 18 Vereinen am Start.

Ergebnisse vom 28.09.2006

01.10.2006

Peters-Brüder schon wieder im Einsatz

Kasseler Herkules-Berglauf

Joachim Peters schreibt auf seiner Homepage: "Mit rund 200 Teilnehmern war es wieder ein sehr schöner Lauf. Das Wetter war großartig, leider wurde der Berg dadurch auch nicht kleiner.

Die 6,2km haben es in sich und man denkt vorher besser nicht daran.
In der Klasse Männer 40-50 starteten 68 Teilnehmer. Ich konnte mit 29:45 den 8. Gesamtplatz erzielen und Gerd wurde 15. mit 31:41. Irgendwie hatten wir beide heute nicht viel zu bieten. Wir hatten bessere Zeiten erwartet."

mehr

---

Nachgereicht - Stede fehlen 8/100

Winfried Stede scheiterte beim Feriensportfest der LG Kindelberg vor einigen Wochen nur hauchdünn, die 3 Minuten über 1000 Meter zu unterbieten. 3:00,07 min lautete das offizielle Endergebnis.

Ergebnisse

29.09.2006

Bahnlaufserie Heiligenrode

10000 Meter - Ein Traum wird wahr

Für Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach wurden in Heiligenrode Träume wahr. "Noch einmal im Seniorenalter unter 34 Minuten über 10000 Meter", dieser Wunsch ging am Mittwochabend in Erfüllung. 25 Runden auf der Bahn - immer wieder eine Herausforderung auch für gestandene Läufer. 

Wilhelm schildert den Rennverlauf überglücklich per Telefon: "Die ersten 5000 bin ich in 17:04 Min. durchgegangen. Mit dem Top-Läufer Peter Dallmann hatte ich einen starken Partner an meiner Seite. Die zweiten 5 km lief ich dann in 16:50 Min., so dass am Ende die neue Bestzeit von 33:54,0 herauskam. Und das, obwohl ich noch das schwere Rennen vom Sonntag in Ernsthausen in den Beinen hatte."

Lockere Beine hatte auch Herbert Wilke. Er verfehlte seine Bestzeit aus dem Vorjahr nur um 3 Sekunden, war aber dennoch hoch zufrieden und glücklich als Sieger der M45 nach 35:37,8 Minuten im Ziel.

Ergebnisse

---

Vereinssportfest des TSV Korbach

Nachmittags gute Bedingungen, abends empfindliche Kühle. Ständige Nachmeldungen kurz vor Rennbeginn brachten zudem den Zeitplan der Korbacher Organisatoren durcheinander. Als die Senioren schließlich nach langen Verzögerungen über 400 Meter an den Start gingen, waren die kühlen Bedingungen für Sprinter nicht mehr die besten. 

Dennoch schaffte es Winfried Stede, seine Saisonbestzeit unter 60 Sekunden zu drücken. 59,22 Sekunden wurden für ihn mit der neuen elektronischen Zeitmessanlage gestoppt. 

Im abschließenden 1000-Meter-Rennen wollte Joachim Peters zusammen mit seinem Bruder Gerhard versuchen, die 3 Minuten zu knacken. Die erste Runde wurde planmäßig in 70/71 Sek. durchlaufen, auch nach 800 Metern (2:25) war noch alles möglich. Am Ende reichten die Kräfte nicht ganz, Gerhard lief knapp vor seinem Bruder Joachim nach 3:01 Minuten ins Ziel.

---

Chronik 2006

Die Chronik 2006 der Leichtathleten des TSV Korbach wurde von Udo Leithäuser bis August aktualisiert.

Chronik 2006

 

26.09.2006

Burgwaldlauf - 10 km: Zekl vor Hofmann 

Wilke über 5 km vorn

Auszug aus HNA-Bericht

Einen Doppelerfolg gab es beim Lauf über 10 km der Männer von Michael Zekl und Wilhelm Hofmann (TSV Korbach).

Bei herrlichem Sommerwetter traten rund 200 Athleten an. Der 16. und vorletzte Lauf für die Waldeck-Frankenberger Laufcupwertung gab ihnen noch einmal die Möglichkeit, weitere Punkte einzuheimsen.

Über die 10 km hielt sich bis drei Kilometer vor dem Ziel eine Spitzengruppe. Dann setzten sich die Korbacher Michael Zekl und Wilhelm Hofmann ab. Den Zweikampf auf dem letzten Kilometer entschied der A-Jugendliche Zekl mit 36:29 Minuten knapp vordem M 40-Sieger Hofmann (36:31) für sich. Dritter wurde Ulrich Wolf (Wetter; 36:59).

Beim Lauf über die 5 km heftete sich Laufcup-Statistiker Herbert Wilke einen weiteren Erfolg an seine Fahnen. Er setzte sich mit 19:41 Minuten klar vor M 50-Sieger Karl Bamberger (20:06) durch.

mehr

24.09.2006

Bahnlaufserie Heiligenrode

Wilhelm Hofmann läuft neue persönliche Bestzeit über 5000m: 16:20,9 min

Wilhelm in seinem Statement: "Überraschenderweise konnte ich trotz Trainingsdefizit und wenigen Wettkämpfen in den letzten 2 Monaten neue PB (wenn auch knapp) im Seniorenbereich laufen. Ich bin in einer Dreiergruppe ganz gleichmäßige 1000er in etwa 3:15 - 3:16 gelaufen und war nachher selber über die Zeit überrascht, die ich eigentlich nicht für möglich gehalten hätte. Das war für mich eine tolle Motivation, um auch mal wieder auf die Bahn zurückzukehren."

Ergebnisse 5000 m

21.09.2006

Wilke und Peters in Superform

Bahnlaufserie Heiligenrode

Bei der Bahnlaufserie in Heiligenrode lassen es die TSV-Korbacher krachen. Herbert Wilke knackt zum 1. Mal in seinem Leben die 10-Minuten-Barriere über 3000 m. 9:53,3 Minuten lautet seine neue tolle persönliche Bestzeit. Im selben Lauf erzielt Winfried Stede eine Saisonbestleistung: 10:34,3 Minuten.

Eine Woche später standen die 5000 m auf dem Programm. Joachim Peters unterbot seine kürzlich gelaufene persönliche Bestzeit über 5000 m nun in Heiligenrode um weitere 30 Sekunden. 17:30 Minuten lautet nun seine neue starke Hausmarke.

Auch Herbert Wilke zeigte im 5000-m-Lauf mit 17:15 Min. erneut eine herausragende Leistung. Die Zeit von Wilhelm Hofmann liegt leider noch nicht vor.

Ergebnisse

mehr

19.09.2006

Irmgard Runte hessische Berglaufmeisterin

Es ist ihr erfolgreichstes Jahr. Irmgard Runte vom TSV Korbach holt sich ihren zweiten Hessenmeistertitel im Jahre 2006 in der Altersklasse W50. Wie schon im Frühjahr auf der Straße über 10 km trumpfte die Ausdauerläuferin nun auch bei den hessischen Berglauf-Meisterschaften in Meißner-Abterode groß auf.

 Irmgard Runte war nach 47:43 Minuten als Erste der W50 überglücklich im Ziel. Die 7,4 Kilometer lange Strecke hatte es in sich. Insgesamt waren 470 Höhenmeter zu bewältigen. Während eines etwa 500 Meter langen Teilstücks betrug die Steigung sogar an die 14 Prozent.

Gut in Schuss waren auch Helmut Trachte und der nimmermüde Theo Schultze. Helmut Trachte vom TSV Korbach war in der Altersklasse M55 nach 42:08 Minuten als 4. im Ziel. Sein in der M65 startender Vereinskamerad Theo Schultze lief nach 52:50 Minuten auf Rang 6 ein.

Ergebnisse

---

Stadtlauf Bad Arolsen

Ergebnisse

18.09.2006

Theo Schultze, TSV Korbach, lief die 10 km in 49 Minuten

Beim Bad Arolser Stadtlauf war der 68-jährige Theo Schultze aus Massenhausen ältester Teilnehmer. 

---

Anne Jandik gegen den Wind

Anne Jandik kämpfte sich trotz heftiger Windböen beim Dresdener Sparkassen-Halbmarathon auf Rang 10 in der Ak W45. Die Athletin des TSV Korbach schaffte die 21,1 km in 1:51,03 Std.

Ergebnisse

17.09.2006

Korbacher Finnenbahnmeisterschaften

Eine Zusammenstellung aller Ergebnisse seit 2000 - von Udo Leithäuser

Gesamtergebnisse Korbacher Finnenbahnmeisterschaften seit 2000

---

Korbacher Finnenbahn-Rekorde und die Stadtmeister 2006
(Stand: 17.09.2006)

Weiblich:

Alter

St/R
St=Stadtmeisterin 2006
R=Rekordhalterin

Name/Jahrgang

gelaufen in

Zeit

3

R

Helena Hein *2001

2004

3:49

4

R

Sofie Grabarz *1998

2002

2:48

5

R

Sofie Grabarz *1998

2003

2:24

6

R/St

Vanessa Wintergoller *2000

2006

2:09

7

R
St

Sofie Grabarz *1998
Johanna Stender *1999

2005
2006

2:04
2:32

8

R
St

Lara Virnich *1994
Sofie Grabarz *1998

2002
2006

1:51
1:57

9

R
St

Christina Bott *1991
Lisanne Barthel *1997

2000
2006

1:53
2:21

10

R
St

Sophie Schäfer *1995
Alena Stender *1996

2005
2006

1:42
1:56

11

R/St

Sophie Schäfer *1995

2006

1:39

12

R
St

Christina Bott *1991
Meike Peters *1994 

2003
2006

1:34
1:40

13

R
     St      

Christina Bott *1991
Julia Boving *1993

2004
2006

1:31
1:34

14

R

Jennifer Kiel *1988

2002

1:29

15

R

Kristina Tepel *1987

2002

1:29

16

R
ST

Hasret Cincik *1986
Johanna Heide *1990

2002
2006

1:30
1:44

17

R

Kristina Tepel *1987

2004

1:24

18

R

Kristina Tepel *1987

2005

1:28

19

R

Anna-Lena Hoffmann *1982

2001

1:42

23

R

Sandra Rube *1977

2000

2:31

27

R

Sandra Ricke *1978

2005

1:54

28

R/St

Sandra Ricke *1978

2006

1:57

35

R

Simone Rost *1965

2000

1:54

36

R
ST

Simone Rost *1965
Sabine Schmidt *1970

2001
2006

1:51
2:00

37

R

Bärbel Kiel *1963

2000

1:36

38

R

Bärbel Kiel *1963

2001

1:33

39

R

Bärbel Kiel *1963

2002

1:26

40

R

Bärbel Kiel *1963

2003

1:27

41

R

Bärbel Kiel *1963

2004

1:31

42

R

Bärbel Kiel *1963

2005

1:29

43

R/ST

Bärbel Kiel *1963

2006

1:31

44

R

Heidrun Leithäuser *1956

2000

1:37

45

R
ST

Heidrun Leithäuser *1956
Anette Jäger *1961

2001
2006

1:34
2:15

46

R

Heidrun Leithäuser *1956

2002

1:35

47

R

Gitti Eger *1956

2003

2:18

48

R

Annemarie Arnold *1956

2004

2:20

53

R

Hannelore Junker *1947

2000

2:14

54

R
ST

Hannelore Junker *1947
Monika Jerchel *1952

2001
2006

2:14
2:27

56

R

Hannelore Junker *1947

2003

2:17

57

R
ST

Monika Engelke *1943
Else Zekl *1949

2000
2006

2:29
2:35

59

R/ST

Hannelore Junker *1947

2006

2:19

60

R

Monika Engelke *1943

2003

2:34

61

R

Waltraud Sosnowski *1942

2003

2:34

62

R

Waltraud Sosnowski *1942

2004

2:36

Stadtmeisterin aller Starterinnen 2000: Jennifer Kiel

Stadtmeisterin aller Starterinnen 2001: Christina Bott

Stadtmeisterin aller Starterinnen 2002: Bärbel Kiel

Stadtmeisterin aller Starterinnen 2003: Bärbel Kiel

Stadtmeisterin Jugend weiblich 2004: Kristina Tepel
Stadtmeisterin Frauen 2004: Bärbel Kiel

Stadtmeisterin Jugend weiblich 2005: Sophie Schäfer
Stadtmeisterin Frauen 2005: Bärbel Kiel

Stadtmeisterin Jugend weiblich 2006: Sophie Schäfer
Stadtmeisterin Frauen 2006: Bärbel Kiel

© U.Schalk

Männlich:

Alter

St/R
St=Stadtmeister 2006
R=Rekordhalter

Name/Jahrgang

gelaufen in

Zeit

2

R

Marvin Fisseler *1998

2000

4:35

3

R

Marvin Fisseler *1998

2001

3:38

4

R
St

Tjarde Bandowski *1998
Henrik Plaßmann *2002

2002
2006

2:56
2:58

5

R

Nils Vahland *1998

2003

2:21

6

R
St

Nils Vahland/Tjarde Bandowski *1998
Ricardo Weber *2000

2004
2006

2:04
2:17

7

R

Jens Peters *1996

2003

1:55

8

R
St

Malte Urban *1996
Nils Vahland *1998

2004
2006

1:53
1:56

9

R
St

Malte Urban *1996
Lukas Weber *1997

2005
2006

1:45
1:53

10

R
St

René Paulus *1993
Jens Peters* 1996

2003
2006

1:43
1:44

11

R
St

Jannik Bandowski *1994
Sascha Hamel *1995

2005
2006

1:34
1:48

12

R/St

Jannik Bandowski *1994

2006

1:35

13

R

Marcel Becker *1992

2005

1:32

14

R
St

Sascha Strüning *1991
Till-Moritz Leithäuser *1992

2005
2006

1:26
1:31

15

R

Michael Zekl *1987

2002

1:25

16

R

Michael Zekl *1987

2003

1:16

17

R
R/ST

Robin Weintraut *1984
Julian Vitasek *1989

2001
2006

1:22
1:22

18

R

Torben Figge *1986

2004

1:17

19

R
R/St

Daniel Emden *1985
Michael Zekl *1987

2004
2006

1:14
1:14

20

R

Daniel Emden *1985

2005

1:16

21

R/ST

Daniel Emden *1985

2006

1:18

22

R
R/ST

Jan Sonnenberg *1978
Robin Weintraut *1984

2000
2006

1:21
1:21

29

R

Thorsten Steuber *1974

2003

1:28

32

R

Detlef Zürker *1972

2004

1:29

33

R

Dieter Schröder *1967

2000

1:23

34

R

Dieter Schröder *1967

2001

1:24

35

R

Dieter Schröder *1967

2002

1:21

36

R

Dieter Schröder *1967

2003

1:20

37

R

Jürgen Schmidt *1963

2000

1:19

38

R

Jürgen Schmidt *1963

2001

1:17

39

R
St

Jürgen Schmidt *1963
David Wintergoller *1967

2002
2006

1:15
1:34

40

R

Thomas Liedtke *1960

2000

1:24

41

R

Jürgen Schmidt *1963

2004

1:14

42

R

Jürgen Schmidt *1963

2005

1:16

43

R

Winfried Stede *1960

2003

1:20

44

R/St

Joachim Peters *1962

2006

1:21

45

R

Winfried Stede *1960

2005

1:20

46

R
ST

Uli Schalk *1956
Winfried Stede *1960

2002
2006

1:17
1:20

47

R

Uli Schalk *1956

2003

1:18

48

R
St

Uli Schalk *1956
Gerhard Peters *1958

2004
2006

1:20
1:22

49

R

Karl-Friedrich Schreiber *1951

2000

1:41

50

R/ST

Uli Schalk *1956

2006

1:22

51

R

Heinz Jandik * 1949

2000

1:38

52

R

Kurt Jerchel *1951

2003

1:35

53

R

Heinz Jandik * 1949

2002

1:30

54

R
ST

Heinz Jandik * 1949
Thomas Weintraut *1952

2003
2006

1:29
1:48

55

R
ST

Manfred Heide *1948
Kurt Jerchel *1951

2003
2006

1:38
1:39

56

R

Heinz Jandik * 1949

2005

1:29

57

R/St

Heinz Jandik * 1949

2006

1:33

58

R/St

Manfred Heide *1948 

2006

1:43

61

R

Rolf Möller *1939

2000

1:46

62

R

Manfred Kloß *1938

2000

1:55

63

R

Rolf Möller *1939

2002

1:54

64

R

Manfred Kloß *1938

2002

1:57

65

R

Manfred Kloß *1938

2003

1:58

66

R

Theo Schulze *1938

2004

1:57

67

R

Horst Mroschel *1934

2001

1:59

68

R/ST

Hartmut Böhle *1938

2006

2:03

69

R

Horst Mroschel *1934

2003

2:08

70

R

Horst Mroschel *1934

2004

2:04

71

R

Horst Mroschel *1934

2005

2:15

72

R/ST

Horst Mroschel *1934

2006

2:16

75

R

Kurt Osterhold *1928

2003

3:22

Stadtmeister aller Starter 2000: Uli Schalk

Stadtmeister aller Starter 2001: Winfried Stede

Stadtmeister aller Starter 2002: Uli Schalk

Stadtmeister aller Starter 2003: Uli Schalk

Stadtmeister Jugend männlich 2004: Torben Figge
Stadtmeister Männer 2004: Jürgen Schmidt

Stadtmeister Jugend männlich 2005: Julian Vitasek
Stadtmeister Männer 2005: Jürgen Schmidt

Stadtmeister Jugend männlich 2006: Julian Vitasek
Stadtmeister Männer 2006: Uli Schalk

© U.Schalk

Die Vorjahre

12.09.2006

Hofmann und Stede in guter Form

Die beiden TSV-Korbach-Läufer Wilhelm Hofmann und Winfried Stede testeten bei verschieden Sportfesten ihre Form. Hofmann lief beim Sportfest in Rosenthal 3000 m in 9:54. Min. Kniebeschwerden zwangen ihn, in den letzten Wochen etwas kürzer zu treten.

Winfried Stede war mit seiner Zeit von glatt 3 Min. über 1000 m, die er kürzlich bei einem Sportfest lief, sehr zufrieden. Aus verschiedenen Gründen kann er nicht mehr so hart und regelmäßig trainieren. Stede: "Mit 3 Minuten über 1000 m bin ich zufrieden sein. Die Zeit reicht mir."

11.09.2006

Bahnlaufserie Heiligenrode

Herbert Wilke (M45) läuft auf Platz 2 über 1500 Meter.

Ergebnisse

10.09.2006

7. Korbacher Finnenbahnmeisterschaften

Kurzbericht von Manfred Hamel und

Ergebnisse


v.l.: Peters, Kiel, Schalk (Foto: Joachim Peters)

mehr: Joachim Peters

---

Nordhessische Seniorenmeisterschaften

Ingrid Peters und Herbert Wilke Nordhessenmeister

Bei guten Bedingungen, aber geringer Beteiligung holten sich Ingrid Peters und Herbert Wilke die Siege über 100 m (Peters in 14,3 Sek.) und 1500 m (Wilke in 4:43,6 Min.). 

Zwei Vizetitel konnte der dritte Korbacher Läufer Winfried Stede über 200 m (26,6 Sek.) und 1500 m (4:58,1 Min.) für sich verbuchen.

Weitere Ergebnisse

-----

Mittel- und Langstreckenmeeting der LG Eder am 2. September 2006

Ergebnisse endlich im Netz!

Ergebnisliste

09.09.2006

Kiel und Schalk Stadtmeister auf der Finnenbahn

Vor 2 Wochen wurde Uli Schalk aus der Herzklinik Rotenburg entlassen und feierte gestern ein fast sensationelles Comeback. Bei der Rückkehr in das Wettkampfgeschehen wurde er nach Umrechnung mittels Alterklassenfaktor Stadtmeister auf der Korbacher Finnenbahn vor Winfried Stede (ebenfalls TSV Korbach) und Gerhard Peters. 

Bei Bärbel Kiel dauerte der Weg zurück in die Spitze nach ihrer Knie-OP im Frühjahr deutlich länger. Nach mehr oder weniger unbefriedigenden Ergebnissen bei Volksläufen platzte gestern der Knoten. Keine Frau konnte ihr Paroli bieten. In 1:31 Min. fegte sie über die 500-Meter-Finnenbahn und lag damit nahe an ihrer bisherigen Bestzeit. 


v.l.: Gerhard Peters (3.Platz), Frauen-Siegerin Bärbel Kiel und Männer-Sieger Uli Schalk (Foto: Joachim Peters)

04.09.2006

Hessenmeisterschaft 21,1 km: Trachte landet auf Platz 5

Helmut Trachte belegte in seiner AK M55 einen guten 5. Platz bei den hess. Halbmarathonmeisterschaften in Fulda. Nach 1:36,00 Std. war er im Ziel.

Ergebnisse

03.09.2006

Mittel- und Langstreckenmeeting in Allendorf

Joachim Peters knackt erstmals die 18 Minuten und läuft neue persönliche Bestzeit über 5000m: 17:59 Min. Er gewinnt damit die M40. Weitere Ergebnisse liegen noch nicht vor.

28.08.2006

Edersee-Marathon

Theo Schultze Kreismeister

Nur knapp über 4 Std. benötigte der 68-jährige Theo Schultze vom TSV Korbach über 42,195 km. Er sicherte sich damit konkurrenzlos den Kreismeistertitel.

Und wo blieb Thomas Fait? Gab er auf? Er nahm die 60 km in Angriff, ist aber in den Ergebnislisten nicht zu finden.

Ergebnisse

26.08.2006

Kreismeisterschaft in Frankenberg

Joachim Peters und Herbert Wilke vorn

Ergebnisse

21.08.2006

Triathlon: Hessenmeisterschaft an Twistesee

Helmut Heine erobert Platz 3

Helmut Heine vom TSV Korbach holte sich bei den hessischen Meisterschaften im Triathlon Platz 3 in der AK TM50. 

Manfred Heide (TM55) war noch schneller unterwegs, dennoch reichte seine gute Zeit nur für Rang 5 in seiner Altersklasse.

Ergebnisse

Gesamtergebnisse

20.08.2006

Hemfurther Abendlauf

Joachim Peters und Herbert Wilke setzen Glanzpunkte

Ergebnisse und Bilder

06.08.2006

Deutsche Seniorenmeisterschaften II Aachen, 4.-6. August 2006

Ergebnisse

24.07.2006

1. Feriensportfest 2006 des LAV Kassel (Auestadion)

Ergebnisse

23.07.2006

Vöhler Abendlauf

Auszug aus WLZ-Bericht von Marco Hoffmann

VÖHL (mho). Alte Bekannte haben das Geschehen beim 13. Vöhler Abendlauf dominiert. Über die 10 km-Distanz trugen sich einmal mehr Wilhelm Hofmann (TSV Korbach) und Sandra Rohde (LT Medebach) in die Siegerliste ein. Auf der Kurzstrecke über 5 km setzten sich der Bottendorfer Johannes Thiele und die für den Garbsener SC startende Gabriele Doert gegenüber der Konkurrenz durch.

Trotz Sommerferien und hochsommerlichen Temperaturen gingen an diesem Abend rund 150 Ausdauerenthusiasten an den Start, um weitere Waldeck-Frankenberger Laufcuppunkte zu sammeln. Um Punkt 19 Uhr gab der Vöhler Ortsvorsteher Karl-Heinz Stadtler den Startschuss für den Lauf über 10 km. 

Wilhelm Hofmann bestimmte vom Start an das Geschehen. Nach 700 m im Stadion ging es raus ins Gelände rund um die Edersee-Gemeinde. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt setzte sich Hofmann von der Konkurrenz ab und lief mit großem Vorsprung wieder ins Stadion ein. Im Ziel blieben die Uhren bei 36:47 Minuten stehen. Zweiter wurde der für den SV Dodenhausen startende Klaus Kirschner. Er bewältigte die Strecke in guten 38:34 Minuten. Dicht dahinter folgte Laufcupstatistiker Herbert Wilke (Bergheim) mit einer Zeit von 38:41 Minuten...

...Im Gegensatz zur Langdistanz fiel die Entscheidung über die 5 km erst auf den letzten 1000 Metern...

...Bei den Frauen setzte sich Gabriele Doert vom Garbsener SC durchsetzten. Mit 21:10 Minuten verwies sie Bärbel Kiel (TSV Korbach) auf den zweiten Rang. Für sie blieben die Uhren bei 21:32 Minuten stehen.

22.07.2006

Hofmann gewinnt auch Vöhler Abendlauf

Wilhelm Hofmann (M40) vom TSV Korbach lässt auch bei der Hitze in Vöhl nichts anbrennen und gewinnt unangefochten den 10-km-Lauf in 36:47 Min. Herbert Wilke (M45) läuft als 3. durchs Ziel (38:41).

Bärbel Kiel, TSV Korbach, gewann locker die W40 über 5 km (21:32).

19.07.2006

Feriensportfest Borken

Dieter Schröders erfolgreiche Rückkehr auf die Bahn

Dieter Schröder (M35) vom TSV Korbach feiert nach drei Jahren eine gelungenes Comeback auf der Kunststoffbahn. Über 400 m nutzte er beim Feriensportfest in Borken die optimalen Bedingungen und lief auf Anhieb 58,95 Sek. 

Dieter: "Damit bin ich hochzufrieden. Ein 300-m-Test am Freitag hat mir gezeigt, dass ich unter 60 Sek. laufen kann. Ich werde in den nächsten Wochen weitere Versuche starten." Auch mit seinen Schützlingen konnte er zufrieden sein. Beide liefen 55er Zeiten.

Ergebnisse

17.07.2006

Abendsportfest Frankenberg

Winfried Stede erfolgreich über 400 m

60,03 Sek. benötigte Winfried Stede vom TSV Korbach über die Stadionrunde und gewann damit vor Gerhard Peters vom TSV Twiste.

Ergebnisse

16.07.2006

Abendsportfest in Wetter

Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach gewinnt über 5000 m

5000 m, Männer: 

1. Wilhelm Hofmann (TSV Korbach) 16:43,9 

2. Ulrich Wolf (TV Wetter) 18:29,4 

3. Andreas Look (TV Wetter) 18:29,6

Ergebnisse

13.07.2006

Kreisstaffelmeisterschaften Kreis Waldeck-Frankenberg am 12. Juli 2006 in Allendorf (Eder)

Ergebnisliste

12.07.2006

Nordhessenmeisterschaft in Borken

Herbert Wilke Vizemeister über 5000 m

Herbert Wilke vom TSV Korbach holte sich über 5000 m in der M45 in 17:28,29 Min. die Silbermedaille. Weitere Korbacher Senioren traten nicht an.

Ergebnisse

10.07.2006

Volkslauf in Bergheim 

Hofmann siegreich über 10 km

Auszug aus HNA-Bericht

Mit rund 240 Teilnehmern konnten die Organisatoren um Günther Lehmann rundum zufrieden sein. Bei herrlichem Sommerwetter fand der Ederauenlauf auf den neuen Sportanlagen in Bergheim statt.

Beim Lauf der Männer über 10 km setzte sich Wilhelm Hofmann schon in der Stadionrunde von der Konkurrenz ab und baute seinen Vorsprung im Laufe des Rennens noch weiter aus. Er gewann in 35:48 min. vor Thorsten Kramer (LG Eder), Bernd Becker (TV Friedrichstein) und Günter Groß (Frankenberg).

Ein kostenloser Wirbelsäulencheck und eine große Tombola rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

09.07.2006

Deutsche Senioren-Meisterschaften I in Erfurt (07.-09.07.06)

Winfried Stede (M45) belegt Rang 7 über 400mH in 75,22 sec.

Ergebnisse

08.07.2006

Laufcup in Immighausen

Ergebnisse vom Volkslauf endlich im Netz

07.07.2006

Masters-Rekordliste aktualisiert 

Jörg Reckemeier (Oldenburg), der sich der aufwändigen Registrierung und Zusammenstellung der deutschen Senioren-Jahresbestenlisten und der Liste der DLV-Senioren-Bestleistungen verschrieben hat, konnte pünktlich vor den Saisonhöhepunkten der Masters-Leichtathletik eine Aktualisierung der nationalen Rekordliste vorlegen.

Mit Stand zur Jahresmitte gibt es bei leichtathletik.de jetzt die von Jörg Reckemeier vorgelegte neue Liste. Wenige Wochen vor den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt und Aachen sowie den Masters-Europa-Titelkämpfen in Polen kann sich jeder ältere Leichtathlet darin informieren, wer die bisher beste Leistung in seiner Altersgruppe und in seiner Disziplin erreicht hat.

Rekorde, Spitzenleistungen, Sieger, Bestenlisten...

03.07.2006

Daniel Sonntag findet Goldspur 

Willinger Skilangläufer siegt souverän beim Altstadtlauf in Korbach

Auszug aus HNA-Bericht

"Der für den SC Willingen startende Skilangläufer Daniel Sonntag aus Küstelberg hat den sechsten Altstadtlauf "Auf der Goldspur" in Korbach gewonnen. Seine Zeit auf der 6750m-Strecke: 22:25 Minuten. Bei den Frauen triumphierte Sandra Rohde (LT Medebach) in 30:33 Minuten. Der von der Waldecker Bank gestiftete Goldbarren im Wert von 500 Euro ging an Simone Rost aus Korbach.

Die Startzeit von 17 Uhr wurde am Samstag wegen der Fußball-Weltmeisterschaft auf 12 Uhr vor verlegt. Die hohen Temperaturen um diese Tageszeit waren einer der Gründe, warum viele Stammläufer diesmal der beliebten Laufveranstaltung fern blieben.

Dennoch verzeichnete die örtlichen Ausrichter, TSV Korbach und Lauftreff Korbach, mit 206 Teilnehmern ein zufrieden stellendes Ergebnis. Vor allem die Staffelwettbewerbe stießen dabei auf eine gute Resonanz. Ältester Teilnehmer der Veranstaltung war der 74-Jährige Peter Schneider aus Leipzig, Lisanne Schwalenstöcker aus Korbach zählte als jüngste Läuferin gerade vier Jahre.

Der 1350m lange Rundkurs über geteerte Straßen, Kopfsteinpflaster und Parkwege stellte hohe Anforderungen. Vor allem der etwa 500 m lange Anstieg in der Kotthagener- und Violinenstraße, der beim Hauptlauf insgesamt fünfmal zu bewältigen war, hatte es in sich.

111 Läufer gingen beim Hauptlauf auf die 6750m-Distanz. Nach der ersten Runde lagen der spätere Sieger Daniel Sonntag, Michael Zekl und Wilhelm Hofmann (beide TSV Korbach) gleichauf. Dann erhöhte Sonntag das Tempo. Im Ziel betrug der Vorsprung des 23-Jährigen mehr als eine Minute. Nach ausgezeichneten 22:25 Minuten hatte er den Streckenrekord nur um 14 Sekunden verfehlt. An die Siegerzeit des Vorjahres kam der Küstelberger bis auf eine Sekunde heran. Michael Zekl verwies nach 23:43 Minuten seinen 23 Jahre älteren Vereinskameraden Wilhelm Hofmann (23:44) nach einem spannenden Endspurt auf Rang drei.

Aber auch in den Seniorenklassen wurden starke Zeiten gelaufen: So blieben für den 72-Jährigen Horst Mroschel aus Korbach die Uhren bereits bei 42:24 Minuten stehen. Sandra Rhode (Lauftreff Medebach) war die dominierende Läuferin bei den Frauen. Sie hatte die Ziellinie in 30:33 Minuten mit großem Vorsprung als Erste überlaufen. Sabine Koppe (Buchenberg) folgte in 31:21 Minuten auf Rang zwei.

Spannend verliefen auch die Schülerläufe, die ganz im Zeichen der Geschwister Götte vom TSV Twiste standen. Über 2700m trumpfte Carsten (M 13) in 12:06 Minuten auf. Seine zwei Jahre jüngere Schwester Nadine (W 11) verbesserter den Streckenrekord der W 11 um vier Sekunden auf 5:23 Minuten. In diesem Rennen boten die ein Jahr jüngeren Sonja Zimmer (SV Immighausen) und Kathrin-Marie Rampelt (Westwallschule) starke Leistungen. Sonja siegte in 5:39 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung auf Kathrin-Marie.

Im Mannschaftswettbewerb siegte die Westwallschule mit 36 Läufern vor den Fußballern der SG Korbach."

02.07.2006

6. Korbacher Altstadtlauf 

206 Teilnehmer konnten die Veranstalter des TSV Korbach verzeichnen.

Ergebnisse

-------

6. Korbacher Altstadtlauf 

Kurzinfo: Sonntag vor Zekl und Hofmann

Bei Superwetter ging der 6. Korbacher Altstadtlauf reibungslos über die Bühne. Im Hauptlauf belegten die beiden Korbacher Michael Zekl und Wilhelm Hofmann die Plätze 2 und 3. 

Vorm Start

Kopf an Kopf, Hofmann und Zekl

26.06.2006

Nordhessische Langstaffelmeisterschaften

Offizielles Endergebnis für die M50-Staffel mit Jandik, Heinemann, Schalk über 3x1000m: 10:21,03 min.

Ergebnisse

----- 

Korbacher trumpfen beim Imminghäuser Volkslauflauf

Auszüge aus HNA-Bericht

290 Läufer kämpften am Freitagabend in Immighausen um Waldeck- Frankenberger Laufcup-Punkte. Bei den Männern siegte Wilhelm Hofmann (TSV Korbach) über 10 km souverän in 36:15 Minuten, bei den Frauen triumphierte Vereinskameradin Sandra Ricke in blanken 45 Minuten.

Der 10 km-Lauf der Männer entwickelte sich erneut zu einer klaren Angelegenheit des Berndorfers Wilhelm Hofmann (TSV Korbach). Im Ziel hatte er 56 Sekunden Vorsprung auf den M 45-Sieger Heinrich Stracke vom TSV Korbach. Herbert Wilke kam als Gesamtdritter 14 Sekunden später ins Ziel.

Umkämpft war auch die Kurzstrecke (4400 m): Als M 40 Sieger stand Joachim Peters (TSV Korbach) auch in der Ergebnisliste des Gesamteinlaufs ganz oben. Für ihn waren die Uhren bei 15:30 Minuten stehen geblieben, genau sechs Sekunden früher als bei Frank Jassmann vom TSV Korbach. M 45-Sieger Gerhard Peters (TSV Twiste) benötigte 15:53 Minuten.

25.06.2006

Nordhessische Langstaffeln II in Hofgeismar

Platz 1 für Jandik, Heinemann, Schalk

Bei den heutigen Langstaffelmeisterschaften in Hofgeismar holte sich die M50-Staffel Platz 1 über die 3x1000m. Leider zogen die anderen Staffeln ihre Meldungen verletzungsbedingt zurück, sodass der Sieg konkurrenzlos eingefahren werden konnte. 

Aber auch die Korbacher hatten Verletzungspech. Beim Aufwärmen holte sich "Flippo" Heinemann eine Zerrung im Oberschenkel, konnte seinen Part nur locker trabend in 3:57 Min. abschließen. Der angestrebte Kreisrekord von 9:48 Min. war somit nie in Gefahr. 

Heinz Jandik begann als Startläufer mit guten 3:19, Uli Schalk packte als Schlussläufer eine 3:05 drauf und hielt sogar die M40-Staffel im Endspurt in Schach. 

Die erfolgreichen Staffeln (Foto: Marco Berger)

Auf der Fahrt nach Hofgeismar erzählte Wolfgang "Flippo" Heinemann aus alten glorreichen Zeiten (Bestzeit 2:19 Marathon). "35 Minuten über 10 km bin ich früher im Training gelaufen. Heute gewinnst du damit den Hauptlauf", sagte er in Anspielung auf das heutige "schwache" Niveau.

24.06.2006

Volkslauf Imminghausen

Joachim Peters gewinnt...

...den Gesamtlauf über 4,4 km in 15:30 Min.

20.06.2006

Willinger Panoramalauf

Auszug aus HNA-Bericht

Der frühere Weltcupsieger Lukas Bauer und Claudia Künzel aus der deutschen Nationalmannschaft der Skilangläuferinnen triumphierten beim ersten Willinger Panoramalauf. Sie gewannen den Halbmarathon über 21,1 km in 1:14:23 beziehungsweise 1:29:45 Stunden.

Bundestrainer Jochen Behle hatte alle seine Asse an den Start gebracht (HNA berichtete gestern). 750 Läuferinnen und Läufer aus allen Teilen des Bundesgebietes sorgten für eine unerwartet große Beteiligung.

Ausrichter war der 1. BSC (Breitensportclub) AktiVital Willingen. Mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren die Veranstaltung mit großem Aufwand organisiert.

Allerdings waren auch die Startgebühren sehr hoch. So musste ein 33 km-Starter je nach Anmeldungstag bis zu 26 Euro berappen (Jugendliche bis 22 Euro). Sogar für Nordic Walking wurden bis zu 14 Euro abkassiert. Der Reinerlös ist für die Tour der Hoffnung vorgesehen.

Die gesamte Skilanglaufelite startete über 21,1 km. Der Tscheche Lukas Bauer setzte sich auf der landschaftlich sehr schönen, aber aufgrund der vielen Höhenmeter sehr anspruchsvollen Strecke vor Rene Sommerfeld durch.

Der Berndorfer Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach lief lange Zeit lauf Tuchfühlung mit Tobias Angerer und Jens Filbrich. Im Finish ließ er die Skiasse doch noch deutlich hinter sich und belegte als M 40-Sieger den fünften Rang.

Bei den Frauen verwies Silbermedaillen-Gewinnerin Claudia Künzel ihre Staffelkameradinnen Steffie Böhler und Manuela Henkel hinter sich.

DSV-Nachwuchsläufer Roy Meingast war über 10 km in 37:18 eine Klasse für sich. Glänzend aber auch der 19-Jährige Aman Tesfu von der LG Diemelsee als Gesamtvierter in 40:17.

Heinrich Stracke (TSV Goddelsheim wurde M 45-Sieger. Ebenfalls Platz eins belegte Ulrich Schalk (TSV Korbach) in der M 50. Siegmar Hartmann vom Lauftreff Medebach gewann die Altersklasse M 55.

19.06.2006

Volkslauf in Gellershausen

Auszug aus HNA-Bericht

Insgesamt 270 Läuferinnen und Läufer verzeichnete der TSV Gellershausen mit den Organisatoren um Klaus Heck und Horst Hartmann bei der 14. Auflage des Abendlaufs "Rund um das Paradies".

Laufcup-Statistiker Herbert Wilke (M 45) ließ sich über 4,5 km den Gesamtsieg nicht nehmen. Auf den Plätzen folgten die Korbacher Joachim Peters und Frank Jassmann.

Ergebnisse

18.06.2006

Willinger Panoramalauf

Hofmann bietet DSV-Assen Paroli

Schalk gewinnt Altersklasse über 10,5 km

Der Willinger Panoramalauf feierte am Sonntag bei Kaiserwetter seine Premiere. Über 620 Starter, darunter die deutsche Skilanglauf-Nationalmannschaft, haben die 10, 21 und 33 km Strecken bei traumhaften Bedingungen erfolgreich bewältigt.

Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach nutzte seine Topform und konnte die DSV-Stars Tobias Angerer und Jens Filbrich auf der Zielgeraden niederringen. Wilhelm belegte unter den Weltklasse-Athleten einen tollen 5. Platz und kam nach 1:22,22 Std. ins Ziel. Die Zeit ist bei der Schwere der Strecke besonders wertvoll, sie bedeutet Platz 1 in der AK M40.


Wilhelm Hofmann im Ziel (Foto: Veranstalter)

Der 50-jährige Uli Schalk nahm es im 10,5-km-Lauf mit den DSV-Frauen auf, ließ u. a. Viola Bauer nicht an sich vorbei. Auf der Zielgeraden überspurtete Schalk noch den DSV-Jungstar Axel Schatz, der ihm postwendend zur guten Leistung gratulierte. Der Lohn der Anstrengung auf der schweren Strecke war der Sieg in der Altersklasse M50 und Platz 11 im Gesamteinlauf. 42:16 Min. wurden für Schalk gestoppt. Nach den monatelangen Knie- und Muskelproblemen geht's aufwärts.

Die einzige für den TSV Korbach startende Frau, Bärbel Kiel, ging die Sache nach ihrer Knie-OP über die 10,5 km lockerer an. Bärbel wollte nichts riskieren, ist auch nie vorher eine solch lange Distanz im Wettkampf gelaufen. Trotzdem reichte es klar für Platz 3 in der AK W40 (52:05 Min.).

Theo Schultze nahm heute für seinen Heimatverein Massenhausen die 33 km unter die Füße und belegte Rang 2 in seiner AK M65 (Zeit: 3:08,22 Std.).

Ergebnisse

Panoramalauf

17.06.2006

Laufcup in Buchenberg

Korbacher Fait und Trachte in ihren Altersklassen vorn

Die Senioren Thomas Fait und Helmut Trachte gewannen über 21,1 bzw. 10,3 km ihre Alterklassen. Herbert Wilke wurde über 5,5 km Zweiter im Gesamteinlauf. 

Auszug aus HNA-Bericht

Mit rund 220 Läufern und Läuferinnen beim 8. Abendlauf Rund um den Hessenkopf waren die Gastgeber (SV Buchenberg und SV Herzhausen) rundum zufrieden.

Die Organisation um Bernd Backhaus sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Zwei Streckenrekorde über die Halbmarathondistanz waren die Höhepunkte beim 9. Lauf des Waldeck-Frankenberger Laufcups.

Einen Start-und-Ziel-Sieg gab es für Sandra Rohde vom LT Medebach. Sie lief in 48:58 min und ihre Namensvetterin Anke Rohde (LG Diemelsse) auf den zweiten Platz. Dritte wurde die bisher im Laufcup dominierende Sandra Ricke (TSV Korbach).

Beim Lauf über 5500 m hieß der Sieger Heinrich Stracke von der LG Burgwald. Er war sieben Sekunden schneller als Herbert Wilke (TV Bergheim/TSV Korbach).

16.06.2006

34. internationaler Waldecker Lauf-, Walking- und Wandertag

Der Korbacher Volkslauf am 01.05.2006 fand im Rahmen des Waldeck-Frankenberger Laufcups statt. Hier die offiziellen

Ergebnisse

12.06.2006

Volkslauf in Schmillinghausen

Auszug aus HNA-Bericht

Rund 170 Läufer und Läuferinnen starteten in Schmillinghausen. Der 8. Wertungslauf zum Waldeck-Frankenberg Laufcup fand bei herrlichem Sommerwetter statt. Fast schon zu heiß für die Athleten. Gerade beim Halbmarathon hatten einige Ausdauerenthusiasten mit dem Wetter zu kämpfen.

Über die 10 km-Strecke heftete sich der momentan blendend aufgelegte Wilhelm Hofmann (TSV Korbach) einen weiteren Erfolg an seine Fahne. Auch an diesem Tag beherrschte er vom Start weg das Geschehen und siegte mit der Zeit von 38:29 Minuten.

Den 5 km-Lauf gewann ein Triathlet vom TV Friedrichstein. Jan-Eike Kistner siegte in 17:31,4 Minuten vor dem Laufcupstatistiker und M 45- Sieger Herbert Wilke (TV Bergheim, 18:03,9). Weitere 22 Sekunden später kam M 35-Sieger Jörg Pebler (LT Sinosports Edertal) ins Ziel. Gesamtvierter und M 50-Sieger war Ulrich Schalk (TSV Korbach). Der erst 12-jährige Simon Mitze (SV Herzhausen) belegte in guten 19:03,1 im Gesamtklassement den fünften Rang.

Bei den Frauen landete die Siegerin von Usseln, Bärbel Kiel (TSV Korbach), einen weiteren Sieg. Sie benötigte für die 5 km-Strecke 22:30,8 Minuten. Zweite wurde Isabell Mitze (SV Herzhausen, 23:39,2).

11.06.2006

12. Schmillinghäuser Volkslauf - 10,5 km

Hofmann nicht zu bezwingen

Wer beim Laufcup zurzeit gewinnen will, muss Wilhelm Hofmann (M40) vom TSV Korbach bezwingen. Auch in Schmillinghausen kam keiner an ihm vorbei, Wilhelm setzte sich gleich zu Beginn vom Feld ab. Für die schwere 10,5-km-Runde brauchte er nur 38 Minuten. 44 Minuten wurden für Helmut Trachte in der M50 gestoppt.

10.06.2006

12. Schmillinghäuser Volkslauf - 5 km

Kiel, Wilke und Schalk siegen in ihren Altersklassen

41 Läuferinnen und Läufer wurden bei hochsommerlichen Temperaturen um 15:30 Uhr auf die 5-Km-Reise geschickt. Die Strecke war nicht einfach zu laufen, ging zunächst etwa 3,5 Km stetig bergauf und führte dann bergab ins Ziel. Die Streckenlänge wird vom Veranstalter Winfried Stede mit 4,95 km angegeben.

Bärbel Kiel vom TSV Korbach gewann den Frauenlauf und ihre Alterklasse W40. Ihre Zeit wurde im 2. Lauf nach der Knie-OP vor Wochen inoffiziell mit 22 Min. angegeben. 

Herbert Wilke (M45) kam nach etwa 18 Minuten als Gesamtzweiter ins Ziel. Vierter im Einlauf und Sieger der M50 wurde Uli Schalk in 18:35 Min. Die Formkurve steigt bei beiden an.

Die Ergebnisse über 10 km (Wilhelm Hofmann, Helmut Trachte) und 21,1 Km liegen leider noch nicht vor.  

----

Die Zahl 4 im Visier

Nachtrag

Silvia Pohlmann vom TSV Korbach startete beim Stockholm-Marathon und hatte großen Gefallen an der Zahl 4 gefunden: 4:04,04 Std. war ihre Zeit im Ziel.

Ergebnisse

------

Auch Anne Jandik auf Reisen

"Seele baden - Sinne salzen"

Anne Jandik vom TSV Korbach genoss kürzlich bei einem Halbmarathon die einzigartige Landschaft des "Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft" auf Deutschlands schönster Halbinsel Fischland/Darß/Zingst.

Nach 1:50,34 Std. lief Anne glücklich und zufrieden über die Ziellinie. Es war ein Lauferlebnis der besonderen Art.

mehr

08.06.2006

Laufcup in Usseln: Hofmann gewinnt klar

HNA-Bericht in Auszügen

Usseln. Der Berndorfer Wilhelm Hofmann und die Triathletin Tamara Reitz siegten beim 10,4 Kilometer-Lauf. Über 5 km ließ Aman Tesfu (LG Diemelsee) der Konkurrenz keine Chance. Bei den Frauen trug sich Bärbel Kiel (TSV Korbach) in die Siegerliste ein.

Als siebter Wertungslauf des heimischen Laufcups lockte die Usselner Breitensportveranstaltung bei winterlichen Temperaturen rund 250 Läufer und Läuferinnen an den Start.

Pünktlich um 10 Uhr schickte der Starter die rund 70 Ausdauerenthusiasten auf die recht anspruchsvolle 10,4- Kilometerstrecke. Als die Läufer nach einer kleinen Runde um den Lohwald erstmals den Zielbereich passierten, hatte sich der Berndorfer Wilhelm Hofmann (TSV Korbach) bereits ein kleinen Vorsprung herausgelaufen. An der Diemelquelle vorbei hatte Hofmann den Verpflegungspunkt unterhalb des Gipfels des Kahlen Pön somit als Erster erreicht. Mit der Siegerzeit von 38:40,79 Minuten betrug der Abstand deutliche 50 Sekunden auf Lars Siegmund vom TV 05 Wetter.

Die 26-jährige Tamara Reitz (SV Reddighausen) gewann den Lauf der Frauen in 48:47,34 Minuten. Die Triathletin absolvierte diesen Lauf als letzten Test für die kommende Woche beginnende Triathlonsaison. Vor sechs Jahren gewann sie den 10,4 km- Lauf nach der Abiturfeier, so diesmal wieder ein Sieg nach der Examensfeier. Zweite wurde Sandra Ricke vom TSV Korbach in 49:19,78 Minuten.

Der 5000 m-Lauf wurde zu einer klaren Angelegenheit des A-Jugendlichen Aman Tesfu von der LG Diemelsee. Vom Start weg bestimmte er das Tempo und lief einen ungefährdeten Sieg nach Hause. In 18:43,73 Minuten hatte er im Ziel gute 40 Sekunden Vorsprung auf den Laufcupstatistiker und M 45-Sieger Herbert Wilke.

Nach überstandener Knieoperation im März dieses Jahres wagte sich die Hessische Spitzenläuferin der Altersklasse W 40, Bärbel Kiel, auf die 5 km-Strecke. Erst vor sechs Wochen hatte die für den TSV Korbach startende Kiel wieder das Training aufgenommen und war nach dem Lauf sichtlich zufrieden. Sie siegte in 23:27,18 Minuten vor der 15-jährigen Isabell Mitze vom SV Herzhausen, die 24:17,04 Minuten benötigte.

06.06.2006

17. Pfingstmeeting der LG Eder

Joachim Peters gewinnt 1500 m

Joachim Peters (M40) vom TSV Korbach läuft vor seinem Bruder Gerhard, der für Twiste startet, nach 4:43 Min. über den Zielstrich.

Ergebnisliste

05.06.2006

"Winter" beim Laufcup in Usseln

Wilhelm Hofmann siegt über 10 Km

Nicht nur die winterlichen Bedingungen in Usseln bei Temperaturen um 5 Grad verlangten den Akteuren alles ab, auch die Strecken haben es bekanntermaßen in sich. Die schwere "Berg- und Talfahrt" über 10 Km gewann Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach souverän. Wilhelm befindet sich zurzeit auf "Wolke 7" - räumt alles weg, was sich ihm in den Weg stellt.

Korbacher Comebacks über 5 KM

Über die nicht minder schwere 5-km-Runde gaben sich die teilweise lange verletzten Korbacher "Alten Hasen" ein Stelldichein und feierten gelungene Comebacks in Serie. Das Motto lautete: Über den Laufcup zurück zu alter Stärke finden.

Herbert Wilke, im Laufcup für Bergheim startend, ist in Topform, selbst eine leichte Erkältung hinderte ihn nicht daran, insgesamt Zweiter zu werden. Danach liefen Jürgen Schmidt und und der noch erkältete Uli Schalk gemeinsam nach 20:40 Min. über die Ziellinie. Für Schalk war es der erste Wettkampf nach 7 Monaten. 

Es folgten der "kniegeplagte" Friedrich Knipp, Bärbel Kiel, Heinz Jandik und Rainer König relativ dicht zusammen mit "23er" Zeiten. Für Bärbel Kiel war es der erste Wettkampf nach ihrer Knie-OP Mitte März. Sie findet damit zügig den Weg zurück ins Laufgeschehen. Heinz Jandik bekam seine Wadenprobleme mit 10-Km-Läufen auf der Finnenbahn in den Griff.

"Für die Zukunft seh ich blau."

Wenn alle weiter behutsam an ihrer Form feilen, wird man noch in diesem Jahr die Korbacher "Blauen" auch auf der Bahn wieder erleben können. Wie heißt es so schön in der Werbung: "Für die Zukunft seh ich blau."

29.05.2006

Hess. Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren 2006 - Teil 2

Joachim Peters auf Platz 1

Nach seinem 5. Platz über 800 m steht Joachim Peters (M40) vom TSV Korbach ganz oben auf dem Treppchen. Über 1500 m kam ihm entgegen, dass ein Läufer nicht antrat, ein weiterer aufgab. Dies schmälert seine gute Leistung nicht. In 4:44,88 Min. holte er sich den Titel. 

Winfried Stede (M45) "verzockte" sich, errang über 800 m in der M40 Platz 4. Mit seiner Zeit von 2:19,73 Min. hätte er in seiner AK M45 Platz 3 belegt. Über 1500 m wurde er 6. Herbert Wilke holte neben seinem Vizemeistertitel noch zwei 4. Plätze über 800 und 1500 m.

mehr

WLZ-Bericht vom ersten Tag

Kreisrekord

Irmgard Runte lief bei ihrem Lauf zum Gold einen neuen Kreisrekord über 5000 m.

mehr

28.05.2006

 Hessische Seniorenmeisterschaften in Fulda: 1. Tag

Gold, Silber, Bronze für Korbacher Läufer

5000 m ist zurzeit "die" Korbacher Strecke. Irmgard Runte (W50) steht wenige Wochen nach ihrem 10-km-Erfolg erneut ganz oben auf dem Treppchen. In 22:29,49 Min. über 5000 m lässt sie der Zweitplatzierten nicht den Hauch einer Chance.

Auch Herbert Wilke sammelt in der M45 weiter Edelmetall. Nach Gold in 2005 holt er dieses Jahr Silber über 5000 m in glänzenden 17:11,73 Min.

Wilhelm Hofmann macht den Korbacher Erfolg perfekt. Platz 3 in der M40 (ebenfalls 5000 m - 16:26,19 Min.) bringt er für sich und den TSV Korbach mit nach Hause.

Alle Ergebnisse

18/19.05.2006

6. Korbacher Meilenlauf erstmals mit neuer Zeitmessanlage

Rechtzeitig zum Beginn der Veranstaltung auf dem Korbacher Paul-Zimmermann-Sportplatz riss der Himmel auf, die Sonne lachte und wies den Weg in ein neues Zeitalter. 

Handstoppung ist out, elektronische Zeitmessung in. Vorbei die Zeiten, in denen handgestoppte Zeiten angezweifelt wurden. Die neue Zeitmessanlage ist unbestechlich. Nach Begrüßungsworten und Sponsorenlauf hatten die Athleten das Wort. 

Höhepunkt der Veranstaltung aus Seniorensicht war der 6. Korbacher Meilenlauf. Jost Draude aus Obervorschütz und Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach bestimmten den Wettkampf von Beginn an und lieferten sich ein beherztes Rennen. Nach ständigen Führungswechseln gewann schließlich der Obervorschützer gegen den Korbacher Wilhelm Hofmann mit einer Sekunde Vorsprung. 4:52 Minuten wurden für Hofmann gestoppt, er blieb damit deutlich hinter seinem handgestoppten Rekord (4:47,5) aus dem letzten Jahr.

Störende Winde verhinderten Rekordzeiten, Hofmann wie auch die anderen Teilnehmer blieben hinter ihren Bestzeiten zurück. Hofmann: "Ich habe diesen Winter viele lange Läufe im Ausdauerbereich gemacht. Für die schnellen Bahnläufe fehlt mir die Spritzigkeit. Aus diesem Grunde werde ich bei den hessischen Meisterschaften auch nur die 5000 m laufen." 

Auch der Drittplatzierte und letztjährige Hessenmeister (M45) über 5000 m, Herbert Wilke, haderte: "Nur mit Ausdauer- und Volksläufen kann man keine Schnelligkeit für kürzere Bahnläufe aufbauen. Das habe ich heute gemerkt. Zudem hatte ich wochenlang mit einer Bänderdehnung am Fuß zu tun, die erst jetzt langsam abklingt." 

Sprint-Staffelläufe rundeten schließlich die gelungene Veranstaltung ab.

Die Meilen-Sieger (v.l.): Wilhelm Hofmann, Jost Daude, Herbert Wilke
Die Meilen-Sieger (v.l.): Wilhelm Hofmann, Jost Daude, Herbert Wilke

Handstoppung ist out, elektronische Zeitmessung in. Vorbei die Zeiten, in denen handgestoppte Zeiten angezweifelt wurden. Die neue Zeitmessanlage ist unbestechlich.
Die neue Zeitmessanlage ist unbestechlich - die ersten 5

Randnotizen

Bärbel Kiel joggt wieder, ist aber nach ihrer Knieoperation immer noch nicht völlig schmerzfrei. Jürgen Schmidt ist nach Muskelproblemen wieder im Kommen, hat schon ein paar schnelle Einheiten ohne Beschwerden durchziehen können. 

Heinz Jandik überwindet langsam seine Wadenverhärtung, kann wieder joggen. Auch der Autor hat nach Knieproblemen erste Annäherungsversuche mit seiner alten Liebe, der Kunststoffbahn, hinter sich. 

Gerhard Peters aus Twiste meinte dazu im Gespräch: "Das Schlimmste ist eine Operation. Danach geht oft gar nichts mehr." Peters konnte mit seinem Bruder Joachim (TSV Korbach) in den letzten Monaten viele gemeinsame Trainingseinheiten ohne gesundheitliche Probleme absolvieren. Resultat: Beide werden immer stärker.

Und wo ist Stede?

Winfried Stede wurde wochenlang nicht gesehen, ließ Grüße über Abteilungsleiter Udo Leithäuser ausrichten. Er bereite sich in aller Ruhe auf die anstehenden hessischen Seniorenmeisterschaften vor.

Ergebnisse

16.05.2006

Starke Leistungen bei Hürdenlauf-Veranstaltung in Korbach

Hervorragende Leistungen gab es beim Hürden- und Hindernismeeting des TSV Korbach.

15.05.2006

Hofmanns Spurt unwiderstehlich

Auch Wilke und Peters gut drauf

HNA-Bericht

Etwa 70 Starter schickte LG-Chef Horst Gruber auf den anspruchsvollen 10-km-Kurs. Trotz des einsetzenden Regens glänzten die Läufer mit tollen Zeiten. Vom Start weg bildete sich eine Zweiergruppe mit dem späteren Sieger Wilhelm Hofmann (TSV Korbach). Gleichmäßige Führungsarbeit, so hieß das Motto an diesem Tag. Hofmann und der spätere Zweitplatzierte Dr. Markus Schraub (Rosenthaler Ärzte) wechselten sich ständig in der Führungsarbeit ab. Ulrich Wolf (TV Wetter), der mehrfache Hessische Marathonmeister, lief bei Kilometer acht kurz an die Führenden heran, musste aber nach einer Tempoverschärfung abreißen lassen.

Die Entscheidung fiel erst rund 200 Meter vor dem Ziel. Hofmann setzte zu einem unwiderstehlichen Spurt an und gewann in hervorragenden 34:55 Minuten. Vier Sekunden später kam Schraub ins Ziel. Dritter wurde Wolf (35:06).

12.05.2006

Jürgen Schmidt feiert gelungenes Comeback

"Schmiddi" ist wieder da und feiert mit Platz 3 in seiner AK M40 beim Volkslauf in Bottendorf über 4,5 km ein gelungenes Comeback. Die Korbacher Läufer belegten mehrere vordere Plätze.

Ergebnisse

08.05.2006

Ergebnisse Kreismeisterschaften

hier

07.05.2006

Helmut Trachte bricht ein

Ohne die genauen Gründe zu kennen, kam für Helmut Tachte vom TSV Korbach beim Düsseldorfer Marathon auf der zweiten Streckenhälfte der Mann mit Hammer.   

Bei der Hälfte (1:43) lag Trachte noch auf Kurs 3:30 Std., dann kam der Einbruch. 2:16 Std. benötigte Helmut Trachte für die 2. Hälfte, so konnte er gerade noch unter 4 Stunden (netto) als 57. in der M55 ins Ziel kommen. 

Ergebnis

05.05.2006

Der Weg zum Hessenmeistertitel

von Irmgard Runte

Irmgard Runte wurde letzten Samstag Hessenmeisterin über 10 km Straße in neuem Kreisrekord von 45:37 Minuten (s. News vom 30.004.2006). Exklusiv für diese Homepage beschreibt sie den Weg dorthin.

"Vielen Dank für die Glückwünsche. Ich hatte selber nicht mit der Zeit und dem Platz gerechnet. Es ist aber gut gelaufen und ich bin auch sehr zufrieden. In den letzten Wochen hatte ich einige Läufe absolviert, war jedoch in der Regel über eine Minute langsamer. Ich bin in Marburg vielleicht etwas zu langsam angegangen; hatte während des Laufs keine Schwächephase und konnte zum Schluss noch gut zulegen.

Von Ende 2004 bis Ende 2005 habe ich aus privaten Gründen (mein Lebensgefährte ist schwer erkrankt) wenig trainieren können. Seit Nov. 05 laufe ich wieder regelmäßig und habe bis Mitte März sehr viele lange Läufe absolviert (ca. 70 bis 80 km in der Woche- für meine Verhältnisse viel). Im Durchschnitt laufe ich 4 bis 5 mal in der Woche. Meine Grundlagenausdauer ist schon wieder recht gut; die Schnelligkeit fehlt noch- aber ich werde auch nicht jünger-. Außerdem habe ich in der Regel zwei mal in der Woche Krafttraining durchgeführt. Ich glaube, dass ich dadurch bisher kaum eine Verletzung hatte. 

Durch den langen Winter konnte ich erst ab Mitte März Tempoeinheiten einlegen. Ich merke, dass ich wieder langsam schneller werde. Es macht auch wieder mehr Spaß, wenn es wieder langsam voran geht. In Mannheim habe ich eine nette Laufgruppe- überwiegend Marathonläufer- mit denen ich die langen Einheiten absolviere. Mein nächstes Ziel ist die Teilnahme an den Hess. Seniorenmeisterschaften Ende Mai in Fulda (5000m und ggf. 1500m)."

01.05.2006

Wilhelm Hofmann auch in Korbach siegreich

Wilhelm Hofmann läuft auch beim Korbacher Volkslauf einen relativ ungefährdeten Sieg über 5 km heraus. 

Hofmann befindet sich zurzeit in Topform. Vergleicht man seine 34:19 Min. (im Alter von fast 42 Jahren gelaufen) vom Samstag mit seiner absoluten Bestzeit aus dem Jahre 1986 (31:32 Min.; s. Porträts), so liegt er relativ nur noch 45 Sekunden hinter der absoluten Zeit. Die diesjährige Zeit ist nach den bekannten Umrechnungstabellen 32:17 Min. wert.

30.04.2006

Riesenerfolg: Irmgard Runte Hessenmeisterin mit Kreisrekord

Auch neuer Kreisrekord für Wilhelm Hofmann

Marburg: Im ersten Jahr der W50 feiert Irmgard Runte den größten Einzelerfolg ihrer Karriere. Die für den TSV Korbach startende Läuferin holte sich Gold über 10 km. Mit großem Vorsprung kam Irmgard vor Ilse Gutschank vom PSV Grün-Weiß Kassel nach famosen 45:37 Min. ins Ziel. Die Freude ist gleich doppelt groß: Irmgard Runte verbesserte den bisher von Inge Blümer gehaltenen Kreisrekord um 4 Minuten. 


Foto: Archiv

Ein starkes Rennen lieferte auch Helmut Trachte ab, der als 5. in der M55 die Ziellinie passierte (40:46 Min.). In der gleichen Klasse holte sich Manfred Heide Rang 7. 

Neuer Kreisrekord für Wilhelm Hofmann

Wilhelm Hofmann setzte ein Zeichen in der M40: Seine 34:19 Min. bedeuteten neuen Kreisrekord in der M40 und natürlich neue persönliche Bestzeit im Seniorenbereich. Dennoch reichte die tolle Zeit nur für Rang 6 in der stark besetzten Altersklasse.


Foto: Archiv

Die M50-Mannschaft mit Helmut Heine, Manfred Heide und Helmut Trachte kam auf Platz 4.

Ergebnisse

29.04.2006

Ehrung für Bärbel Kiel und Herbert Wilke

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ehrte gestern u. a. die mehrfache Hessenmeisterin (800, 1500 m) und DM-Sechste Bärbel Kiel sowie 5000-m-Hessenmeister Herbert Wilke,

Foto Bärbel (HNA)
beide TSV Korbach, für ihre großartigen Leistungen im Jahre 2005. Die Ehrung fand standesgemäß im feierlichen Rahmen in Oberorke statt. Im Gegensatz dazu erhielten die erfolgreichen Sportler vom Verein bis heute noch nicht einmal eine Urkunde.

16.04.2006

Osterlauf: Korbacher Senioren unterwegs in Paderborn

Ergebnisse

21,1 km: Heide, Manfred (GER) M55 TSV Korbach 01:45:32 01:45:19
10 km: Heine, Helmut (GER) M50 TSV Korbach 00:46:28 00:45:46 
5 km: Jandik, Heinz (GER) M55 TSV Korbach 00:23:09 00:22:30 
10 km Osterhold, Andreas (GER) M45 TSV Korbach 09 00:58:54 00:56:42 26  
10 km: Rost, Heidi (GER) W45 Korbach 00:54:04 00:53:05 

mehr Ergebnisse

Bericht

11.04.2006

Wilhelm Hofmann gewinnt in Wolfhagen

Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach präsentiert sich auch in 2006 in einer erstaunlich guten Frühform. Wie man hört, trainierte er bei den schlechten Witterungsbedingungen in diesem Winter des Öfteren auf dem Laufband im Fitness-Studio. 

In Wolfhagen gewann er den 10,5-km-Lauf, ließ im Endspurt dem Obervorschützer Björn Wanke keine Chance. Wilhelm war nach 36:30,32 Min im Ziel und damit genau eine Minute schneller als im letzten Jahr.

Ergebnisse

07.04.2006

1. vereinsinternen Cross-Serie ging erfolgreich zu Ende

4. und letzter Lauf brachte Teilnahmerekord

Udo Leithäuser: "Am 4. Lauf als Abschluss unserer Crosslaufserie nahmen 35 Teilnehmer im Waldecker Berg teil."

Ergebnisse

04.04.2006

Twister Volkslauf: Wilhelm Hofmann und Thomas Fait siegreich

Beim Twister Volkslauf in Herzhausen gewannen die beiden Läufer vom TSV Korbach ihre Altersklassen. Wilhelm Hofmann lief lange um den Gesamtsieg mit.

Alle Ergebnisse

------

Nordhessische Straßenlaufmeisterschaften in Eschwege

Helmut Trachte, TSV Korbach, holt Bronze in der AK 55 über 10 Km.

Ergebnisse

27.03.2006

26. Frankenberger Straßenlauf

Herbert Wilke stark

Schon zu Beginn der Saison trumpft Herbert Wilke vom TSV Korbach stark auf. Über 10 km gewinnt er seine Alterklasse M 45 in 37:29 Min.

Auch weitere Korbacher warten mit guten Leistungen auf.

mehr: Alle Ergebnisse

12.03.2006

Deutsche Senioren-Bestenliste 2005

Bärbel Kiel auf Platz 4 über 1500 m

Die beste Platzierung aus Korbacher Sicht liefert Bärbel Kiel mit Platz 4 über 1500 m ab. Auch über 800 m liegt sie weit vorn (Rang 11). Zurzeit sieht es nicht so gut für die Top-Mittelstrecklerin aus. Bärbel soll am Mittwoch in Hellersen am Knie operiert werden. 

"Nur so zum Spaß" startete Heidrun Leithäuser einmal über 100 m und setzte sich dennoch auf Platz 24 in der W45.

Stede unter den besten 10 über 1000 m

Winfried Stede (M45) schafft bei den Männern über die seltener gelaufenen 1000 m eine Top-Ten-Platzierung. Winfried nimmt einen tollen 8. Rang ein. Über 800 m setzt er ebenfalls ein Zeichen: Platz 15. 

Nur einen Rang schlechter liegt Wilhelm Hofmann über 1500 m. Wilhelm ist in der M 40 die Nummer 16 in Deutschland. 

Unter den Top 50 zu finden sind auch Heinz Jandik, Herbert Wilke und Uli Schalk. 

Die 4x400-Meter-Staffel des TSV Korbach mit Stede, Knipp, Schalk und Hofmann rangiert ebenso wie die 3x1000-Meter-Staffel mit Stede, Schalk und Hofmann auf Platz 7 in Deutschland.

09.03.2006

Irmgard Runte hessische Vizemeisterin

Bei den Hessischen Crosslauf-Meisterschaften in Trebur holte sich Irmgard Runte vom TSV Korbach die Silbermedaille. Das erste Jahr in der W50 fängt damit für Irmgard überaus erfolgreich an.

Seniorinnen W50 - 4.200 m

1. Heß, Heide 52 TuS Griesheim 19:42 
2. Runte, Irmgard 56 TSV 1850/09 Korbach 19:48 
3. Rückes, Christel 54 LC Mengerskirchen 21:33 
4. Seefeld, Klarissa 51 TSV Grävenwiesbach 23:33 
5. Keller, Christel 53 LG Biebesh./Eschollbr./Crums 24:12

Ergebnisse

04.03.2006

Chronik der Leichtathletikabteilung des TSV Korbach

Zusammengestellt von Udo Leithäuser

TSV Korbach

oder direkt zur Chronik:

2005

Die Chronik 2006 erscheint jetzt monatlich:

2006

01.03.2006

4. und letzter Lauf in Ippinghausen

Helmut Trachte erkämpfte sich den 2. Platz in der M 50. Die Laufserie endete am 25.02.2006.

Ergebnisse

25.02.2006

Sportlerehrung HLV-Kreis Waldeck

Im Rahmen des Kreisleichtathletiktages in der Stadthalle Korbach ehrte der HLV-Kreis Waldeck seine erfolgreichen Sportler mit Urkunden, Pokalen und kleinen Geschenken. 

Meisterschaftserfolge 2005 TSV Korbach

20.02.2006

Nordhessische Crossmeisterschaften

Auszug aus HNA-Bericht

"Der Berndorfer Wilhelm Hofmann vom TSV Korbach legte als Zweiter der M 40 (35:05) den Grundstein für den zweiten Platz in der Teamwertung M 40/45, Mit Herbert Wilke (6. M 45/38:04) und Wilfried Schott (9./41:36) sprang in 1:54:45 für den TSV Korbach Platz sieben in der Gesamtwertung heraus.

Sogar einen Meistertitel gab es für den TSV Korbach in der M 50. Helmut Trachte als Vizemeister der M 55 (41:02), Helmut Heine (4. M 50/44:21) und Manfred Heide (5. M 55/45:03) verwiesen den TSV Obervorschütz nach 2:10:26 Stunden auf den Silberrang.

Bronze der W 50 gab es für Irmgard Runte vom TSV Korbach in 23:24.(ZMA)"

19.02.2006

Nordhessische Crossmeisterschaften in Obervorschütz

M50-Mannschaft siegt

Hofmann und Trachte holen zweite Plätze

Die Fahrt nach Obervorschütz gestaltete sich für die Männer des TSV Korbach zu einem erfolgreichen Nachmittag. Auf dem schweren Geläuf in Obervorschütz siegten Helmut Trachte, Helmut Heine und Manfred Heide im Mannschaftswettbewerb der M 50. 

Helmut Heine sprang für den waden- und knieverletzten Schalk ein und verhalf der Mannschaft zum Sieg. Auch Helmut Heine hatte seit Wochen Probleme mit der Wade, die aber rechtzeitig abgeklungen schienen. Im Wettkampf traten diese Beschwerden jedoch wieder auf. Dennoch kämpfte sich Helmut Heine durch den Parcours, um das Mannschaftsergebnis nicht zu gefährden. Helmut telefonisch: "Ich musste sogar einmal stehen bleiben und dehnen." 

2. Plätze in ihren Altersklassen belegten Helmut Trachte und Wilhelm Hofmann. Auch die M40-Mannschaft mit Hofmann, Wilke und Schott holte Silber. Einzige Korbacher Starterin bei den Frauen, Irmgard Runte, sicherte sich Platz 3 in ihrer Altersklasse.

Spruch des Tages

Veranstalter Hermann Kilian wird von Helmut Heine mit dem Spruch des Tages zitiert: "Wenn ich überrundet werde, gibt's ne Pacecar-Phase". 

Ergebnisse

06.02.2006

Hessische Seniorenbestenliste 2005: Korbacher Läufer gut platziert

Ist die ganz große Korbacher Zeit vorbei? Wenn man die neuen Bestenlisten 2005 ansieht, fällt schon auf, dass die Korbacher Läuferinnen und Läufer nach wie vor gut, aber nicht mehr ganz so stark wie in den Jahren 2002 - 2004 platziert sind. 

Viele Gründe spielen da eine Rolle. Die Korbacher werden nicht jünger, erste Abnutzungserscheinungen mental und körperlich sind bei einigen deutlich zu Tage getreten. Auch wurde wie beinahe jedes Jahr von einigen Läufern moniert, dass nicht alle Daten korrekt und vollständig in der Bestenliste erfasst wurden.

Bei den Frauen war Bärbel Kiel in 2005 wie in den Vorjahren auf den Mittelstrecken eine Bank. Plätze 1 - 3 hat sie abonniert. Zurzeit laboriert Bärbel Kiel an einer hartnäckigen Knieverletzung. Sogar Heidrun Leithäuser taucht noch in der Bestenliste auf Platz 3 über 100 m auf, obwohl sie sich ein "Pausenjahr" gönnte. Heidrun will auch 2006 nur zum Spaß ein paar "kleinere" Wettkämpfe bestreiten. Unter den Besten 20 sortiert sich auch Irmgard Runte über 10 km (Straße) ein.

Die Korbach Läufer konnten nur auf den selten gelaufenen Mittelstrecken 1000 m und Meile erste Plätze verbuchen. Winfried Stede und Wilhelm Hofmann sind hier zu nennen. Beide sowie auch Herbert Wilke verbuchten weitere Plätze unter den ersten drei Besten in Hessen. Winfried Stede wäre über 400 m weit vorn gelandet, wenn man seine korrekte Zeit in die Liste aufgenommen hätte. Stede: "Immerhin war ich eine ganze Sekunde schneller."

Zweite und dritte Plätze wurden auch für Thomas Fait über 100 km und Heinz Jandik (Mittelstrecke) registriert.

Unter den Besten in Hessen haben sich weiterhin Joachim Peters, Friedrich Knipp, Wilfried Schott, Thomas Liedtke, Uli Schalk, Helmut Trachte, Manfred Heide und Theo Schultze auf verschiedenen Strecken einsortiert.

Mannschaftlich weit vorn liegt auch die 3x1000-m-Staffel mit Stede, Hofmann und Schalk. Nur die Baunataler waren in Hessen besser. Über 4x400-Meter verbuchten die drei zusammen mit Friedrich Knipp zudem den 3. Platz. Auch über 4x100-Meter und über 3x10-Kilometer liegen die Korbacher unter den ersten fünf Mannschaften in Hessen.

Fast das ganze Jahr verletzt war Jürgen Schmidt, so dass er kaum in das Wettkampfgeschehen eingreifen konnte. Wie man hört, hat es ihn erneut erwischt. Auch Heinz Jandik und Uli Schalk mussten sich immer wieder mit verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden und Verletzungen auseinander setzen. Gar nicht mehr in der Bestenliste tauchen beispielsweise Berthold Kaulmann und Karl-Heinz Pschera auf, die aus gesundheitlichen Gründen keine Wettkämpfe mehr bestreiten können oder wollen.

-------

Hallenmeisterschaften der 50- bis 70-Jährigen 

WLZ-Bericht von Marko Hoffmann - Teil 2

05.02.2006

Hessische Hallenmeisterschaften der Senioren

2 Vizemeistertitel für die Läufer des TSV Korbach

Bei den Titelkämpfen in Stadtallendorf entwickelte sich das 800-m-Finale in der M55 zu einem wahren Krimi. Auf die Zielgerade ging ein Pulk von 4 Läufern. Heinz Jandik, der während der Woche noch mit einer Erkältung zu tun hatte, war fast aussichtslos eingeschlossen. Die vorn liegenden Läufer begingen einen taktischen Fehler und machten die Innenbahn frei. In diese Lücke konnte Heinz Jandik stoßen und sich  in 2:33,81 Min. den Silberrang erkämpfen. 


Heinz Jandik bläst zum Angriff


Vizemeister Heinz Jandik und Sieger Klaus Hofmann aus Griesheim (rechts)

M40-Läufer Wilhelm Hofmann musste erkennen, dass im die "Körner fehlten". Seine Trainingsrückstände, ausgelöst durch Kniebeschwerden im Herbst, konnte er nicht vollständig aufholen. So reichte seine Kraft nicht ganz, um Meister über 800 m werden zu können. Er holte wie Heinz Jandik den Vize-Titel in 2:11,79 Min. Über 3000 m ging dann gar nichts mehr, Hofmann musste nach etwa 2000 m entkräftet aus dem Rennen gehen. 


Hier liegt Wilhelm Hofmann noch vor dem späteren Sieger Michael Fiess. Im Hintergrund Joachim Peters. 

Achtbar schlugen sich auch Winfried Stede, Herbert Wilke und Joachim Peters, auch wenn ihnen Treppchenplätze verwehrt blieben. Joachim Peters (M40) schnupperte in seinem ersten Hallenwettkampf am Edelmetall, nur 1 Sekunde trennte ihn von Platz 3. Seine Zeit: 2:18,50 Min. 

Herbert Wilke (M45) lief persönliche Bestzeit über 800 m, blieb mit 2:19,99 Min. erstmals unter 2:20 Min. Auch mit seiner Zeit  von 10,15 über 3000 m war er mehr als zufrieden.

Winfried Stede (M45) konnte in den letzten Wochen nicht optimal trainieren, die Topform des letzten Sommers fehlte ihm, um auf dem Treppchen stehen zu können. Über 400 m ging er gar nicht mehr an den Start. 

Uli Schalk zog sich während der Woche auf dem Eisboden um Korbach eine Meniskusreizung zu, musste seine Ambitionen schon beim Warmlaufen begraben und auf einen Start verzichten. 

Auch Korbachs laufenden Frauen waren verletzt oder aus anderen Gründen nicht am Start. 

Ergebnisse

22.01.2006

3. Lauf in Ippinghausen

Die Korbacher Helmut Trachte und Manfred Heide wagten es, die vereiste Strecke unter die Füße zu nehmen und kamen erstaunlich gut mit den miesen Bedingungen zurecht. Trachte benötigte für die 15 Km 1:09,28 Std., Manfred Heide 1:14,10 Std.

Ergebnisse

01.01.2006

Silvesterlauf Marienhagen nach Korbach

Der vom Lauftreff Korbach organisierte Lauf, der bekanntermaßen keinen offiziellen Wettkampfcharakter hat, wurde gestern kaum angenommen. Organisator Kurt Jerchel sprach von etwa 30 Teilnehmern. Auf Startgebühren wurde verzichtet, stattdessen wurden Spenden für einen guten Zweck gesammelt.

Die Korbacher Marathonläuferin Sandra Ricke führte an der Spitze eines Männerpulks das Läuferfeld in diesem Jahr von Marienhagen über schneebedeckte, aber gut zu laufende 11 km nach Korbach. 


Stand: Montag, 27. August 2012